Das Historische Museum blickt mit »Gärtnern Jetzt!« im Stadtlabor auf das Frankfurt von morgen

In gleich drei Sonderausstellungen präsentiert das Historische Museum sein großes Programm »Die Stadt und das Grün« – derzeit noch mit bekannten pandemiebedingten Einschränkungen. Auf die bereits erfolgte Eröffnung von »Frankfurter Gartenlust« auf der Ebene 0 des Hauptgebäudes (siehe Strandgut 04/2021), folgt nun der Beitrag des Stadtlabors: »Gärtnern Jetzt!«, der dem eher kontemplativen Auftakt nun ein praktische Sicht folgen lässt. An dem in jedem Sinne natürlich über den Museumskomplex hinausweisenden Beitrag haben 50 Gärtner*innen mitgewirkt. In vier Themenbereichen, nämlich Ernähren, Erleben. Kümmern und Engagieren, geben sie Einblicke in die gärtnerische Praxis und Auskunft darüber, welche Bedeutung die Pflege und der Erhalt städtischer Grünflächen für sie hat.
Dass die Begrünung für das Stadtklima nicht nur hinsichtlich ihres hohen Freizeitwerts von eminent hoher Bedeutung ist, sondern auch für das Stadtklima insbesondere in den heißen Monaten des Jahres ist, steht schließlich längst außer Frage. Die Möglichkeiten, in der Stadt zu gärtnern, reichen von der Anlage von Vor- oder Kleingärten über Landwirtschaftsareale bis hin zum Guerilla Gardening. Dabei werden wirtschaftliche, soziale, aber auch rechtliche Fragen nicht ausgespart.
Die Ausstellung erstreckt sich über das Museum am Römerberg weit hinaus in die Stadt. Einzelne Projekte werden herausgestellt und direkt vor Ort erlebbar. Eine Audiotour, die individuell per Smartphone (https://bit.ly/3wbGVzf) abgerufen werden kann, lädt zur Erkundung von Gärten und Grünräumen an sieben Orte in Frankfurt ein, an denen die Stadtlaborant*innen gärtnern. Interviews, atmosphärische Aufnahmen und Beiträge der Beteiligten regen dazu an, sich mit dem jeweiligen Ort auseinanderzusetzen. Vermitteln, welche Bedeutung Grünflächen für die Stadt haben, was das Gärtnern mit städtischer Ernährungssouveränität zu tun hat und wie man sich in der Stadt engagieren kann.
Im Rahmen der Ausstellung werden zudem Führungen durch Gärten angeboten. Die Künstlergruppe um Mobile Albania veranstaltet mit ihrem innerstädtischen Wanderverein und in Zusammenarbeit mit saloonY e.V. eine spielerische Erkundung von Grünräumen in der Platensiedlung, die Bürgerinitiative zum Erhalt der Grünen Lunge lädt zum Keltern ein.
Bei der europaweiten Aktion »Rendezvous im Garten« öffnen Stadtlaborant*innen vom 4. bis 6. Juni ihre Gärten. Angeboten werden Führungen durch den Gallus Garten, Yoga auf den Oberräder Krautgärten, ein Soiree am Ginnheimer Kirchplatzgärtlein und Soli-Konzert für die Initiative 19. Februar Hanau in einem privaten Garten.
Die Wiedereröffnung des Museums ist für den 10. Mai geplant.

gt (Foto: Garten von Angela Malyska
© Stephanie Koesling)
Bis 10. Oktober 2021: Di. bis Fr., 10–18 Uhr; Sa., So., 11–19 Uhr
www.historisches-museum-frankfurt.de

Add Comment

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
X