Paris um jeden Preis (Start: 22.5.2014)

Paris um jeden Preis (Start: 22.5.2014)Mit High-Heels auf die Piste

»Paris um jeden Preis« von Reem Kherici

Der französische Schweighöfer ist eine Sie: Reem Kherici, Tochter eines Tunesiers und einer Italienerin, 1983 in Neuilly-sur-Seine geboren. Sie arbeitete zunächst beim Radio, stieß dann zur Komikertruppe »La Bande à Fifi«, die zunächst auf Canal+ und später mit ihren Sketchen im Pariser Theatercafé Le Splendid zu sehen war.

Ihr erster Film als Schauspielerin war »OSS 117 – Er ist sich selbst genug« (an der Seite von Jean Dujardin). Bei »Fatal« von Michael Youn lernte sie ihren Lebensgefährten, den Franko-Kanadier Stephane Rousseau, kennen (dessen Geburtsjahr zwischen 1966 und 1970 schwankt und der schon bei »Invasion der Barbaren« dabei war). Rousseau spielt in »Paris um jeden Preis« den kurz angebundenen Modeboss Nicolas, dessen Lieblingssatz aus dem Wort »raus« besteht.
Die Schauspielerin war nicht zufrieden mit den ihr angebotenen Rollen, so heißt es, weswegen sie sich selbst ein Drehbuch auf den Leib schrieb, das die Brüder Altmayer von Mandarin-Cinema produzierten. Im Film führt sie nun auch Regie und spielt die Hauptrolle, was den autorenfilmvernarrten Deutschen gut gefallen sollte. Vermutlich dürfte sie erfolgreicher sein – jedenfalls als die »Berliner Schule« – amüsanter ist sie auf jeden Fall.
Was Schweighöfer für die Mädels, ist Kherici für die Jungs, eine Sophia Loren fürs 21. Jahrhundert, voller Temperament und Feuer. Sie spielt eine Modezicke, liebenswert, hübsch, aber mit Hochmut, einer High-Heel-Macke und einem Touch Bosheit aus »Der Teufel trägt Prada«. Kurz vor ihrem Durchbruch als Modedesignerin gerät sie in eine Polizeikontrolle. Dabei wird ihr ihre abgelaufene Aufenthaltsgenehmigung – sie ist in Marokko geboren – zum Verhängnis. In ihr Heimatland abgeschoben, versucht sie, mit zunehmender Verzweiflung, ein Visum zu bekommen, was ihr schließlich trotz aller Tricks grundsätzlich verweigert wird. Während ihres langen Kampfes lernt sie die Schönheiten ihres Heimatlandes kennen und schätzen – Wüste, grummeliger Papa, sympathische Oma, Schwester, Bruder und ein Freund eingeschlossen. Sie gibt schließlich ihre »Ich bin VIP«-Attitüde auf und arrangiert sich.
Als alles zu spät scheint, hat ihre Schwester die rettende Idee (die sehen alle gleich aus, diese Maghrebinerinnen). Mit deren Pass reist sie unbehelligt in Frankreich ein und schafft es noch rechtzeitig, mit einem Kleid aus marokkanischem Leder, zur Modeschau von Mr. Raus …
Ist zwar ein bisschen vorhersehbar, macht aber nix, weil man immer wissen will, wie es weitergeht, und man Kherici nur zu gerne zusieht.

Peter Woll
PARIS UM JEDEN PREIS (Paris à tout prix)
von Reem Kherici, F 2013, 93 Min.
mit Reem Kherici, Cécile Cassel, Tarek Boudali, Stephane Rousseau
Komödie
Start: 22.05.2014

Add Comment

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?