Palmengarten: Winterlichter die Zweite

Winterlichter im Palmengarten (Foto: Wilfried Geipert)Glühwürmchen-Disco

Es leuchtet wieder allerorten im abendlichen Palmengarten, die »Winterlichter« sind an. Zum zweiten Mal hat der Dortmunder Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld den berühmtesten Garten Frankfurts mit seinen phantasievollen Licht- und Klanginstallationen in ein märchenhaft entzückendes Farbenreich verwandelt. In der Neuauflage seiner Illuminationsschau präsentiert der westfälische LED-Rastelli 15 Objekte, darunter fliegende Fahrräder und einen opulenten Leuchtobstbaum, ein Beet mit langstieligen Sonnenstrahlensammlerpilzen oder auch eine mit weißen Stühlen übersäte Wiese. Es gibt ein Elfen-Mobile, das Mädchenherzen höher schlagen lässt, ein im Schein einer Discokugel erblühendes Glühwürmchen-Paradies im Bambushain, aber auch schwebende Großlampions, die Kinder wie magisch in ihren Lichtschein locken, in dem sie sich wegzubeamen hoffen. Rund 300 Lampen und über sechs Kilometer Kabel setzt Flammersfeld ein.

Rund 40.000 zusätzliche Besucher habe die Premiere »Winterlichter« dem Palmengarten vor Jahresfrist beschert, schätzt der Haus-Chef Matthias Jänny. Damals ganz vorsichtig nur für die Feiertage geplant, sei die Schau schnell um mehrere Wochen verlängert worden. Ein großer Erfolg, der auch dem schönen Schneekleid zu verdanken war, mit dem der Winter die Anlage lange Zeit überzog, der nun aber hinreichend Anlass gibt, das Leucht- und Klangfest zu einer festen Einrichtung zu machen Die »Winterlichter« schließen nicht nur die Attraktionslücke mit überdies verlängerten Öffnungszeiten in der kalten Jahreszeit, sie machen zudem das wichtigste Verkaufsprodukt des Palmengartens, die Jahreskarte, noch attraktiver. Neu sind Abendführungen, bei denen auch die Botanik nicht zu kurz kommen soll.

gt
Bis zum 26. Januar
täglich 17–20 Uhr
www.palmengarten.de

Add Comment

%d Bloggern gefällt das: