Kunsthalle Schirn: Yoko Ono »Half a Wind Show«

Ikone der Popgeschichte

Zum 80. Geburtstag von Yoko Ono zeigt die Schirn eine detaillierte Retrospektive der Künstlerin aus 60 Jahren Konzept-, Film- und Performancekunst. Die Installation und Performance »Moving Mountains« brachte die Künstlerin speziell für die Ausstellung mit nach Frankfurt. Rund 200 Objekte, Filme, Installationen, Fotos, Zeichnungen und Texte sowie ein separater Musikraum beleuchten die mediale Vielfalt ihres Werkes. Viele Objekte spielen mit der Phantasie des Betrachters oder fordern ihn zur Aktivität.
Zu den Gemeinschaftsaktionen zählen auch der im Schirn-Foyer inszenierte »Wish Tree« sowie Plakatwände in der Stadt mit Aufforderungen wie »Dream, Touch & Feel«. In der Rotunde der Schirn ist die Installation »Morning Beams« (1996/97) zu sehen, in der aus großer Höhe gespannte Taue die Sonnenstrahlen symbolisieren.
Ein Schwerpunkt der Retrospektive gilt Yoko Onos Arbeiten aus den 60er- und 70erJahren. Zu sehen sind Werke wie die erstmals 1961 und 1962 ausgestellte Gemäldeserie »Instructions for Paintings«, bei der mit einfachen Anweisungen dazu aufgefordert wird, das Kunstwerk zu vervollständigen oder zu realisieren.
Eine der spektakulärsten Arbeiten Onos ist »Cut Piece«, bei der das Publikum aufgefordert ist, der still auf der Bühne sitzenden Künstlerin mit einer bereitliegenden Schere die Kleider vom Leib zu schneiden. Yoko Ono führt die Performance mit 31 Jahren in Tokio und ein Jahr später, 1965, in New York auf. Die filmische Dokumentation macht sichtbar, wie mit jedem Schnitt die Hemmschwelle der Akteure sinkt – während die Darstellerin immer stärker von der Angst gepackt wird und die aufsteigende Panik nur mit Mühe unterdrückt. Auch nach 50 Jahren wirkt das Unbehagen mit jedem Szenenwechsel – vielleicht sogar noch stärker.
Zu sehen sind auch Filme wie »Fly« (1970), in dem eine Fliege in Nahaufnahme über den nackten Körper einer Frau kriecht und Körperlandschaften, aber auch die Poesie der filmischen Mittel wahrnehmbar macht.
Für Onos umfassende Musikproduktion ab den 60er-Jahren – von frühen den Aufführungen experimenteller Musik über Sessions mit John Lennon bis hin zu der Hit-Single »Walking on Thin Ice« (1981) und Aufnahmen der »Plastic Ono Band« – gibt es einen separaten Raum.

fs
Bis 12. Mai 2013

Add Comment

%d Bloggern gefällt das: