Eve of Destruction (118)

1965 hatte Barry McGuire einen großen Hit. Den Text habe ich immer noch im Kopf: »Eastern World it is exploding, violence flaring, bullets loading. You‘re old enough to kill – but not for votin. You don‘t believe in war, but what‘s that gun your totin? And even that Jordan river has bodies floatin‘  …«

Das ist über 50 Jahre her – aus der Zeit des Kalten Krieges – Ostblock gegen Westblock. James Bond gegen Smersh und KGB. Und gegen allerlei Bösewichte wie Goldfinger und Ernesto Stavro Blofeld. Hat mich als Kind schwer beeindruckt.  Damals war ich überzeugt, dass das Gute, wenn auch unter Mühen und Verlusten, siegen würde.
Westblock hat immerhin Ostblock besiegt – auch dank Nato-Doppelbeschluss. Kapitalismus und Freiheit triumphierten über Planwirtschaft und Unterdrückung. Einer, der‘s sicher heute bereut, hat sich gar hinreißen lassen, vom Ende der Geschichte zu sprechen.
Alles ist seither anders. Und in vielem gleich. Damals: der Koreakrieg hatte – dank chinesischer Unterstützung – mit einem Waffenstillstand geendet, einem geteilten Land und der Etablierung eines bis heute existierenden Verbrecher-Regimes.
Die USA kämpften in Vietnam (auch gegen  UdSSR und China) und setzten den Krieg fort, sogar gegen die Einsicht, dass er nicht zu gewinnen war.
Heute sind die einst kriegführenden Länder befreundet – auch weil der Ferne Osten Angst hat vor China. China beansprucht inzwischen das gesamte südchinesische Meer als Hoheitsgebiet – in Mißachtung von internationalem Recht, einer Rechtsordnung, die China mitunterschrieben hatte und die es jetzt mit Füßen tritt, um vergangene Demütigungen wettzumachen.
Russland träumt von vergangener Größe, will mit Gewalt, Doping und ohne Skrupel (wieder) Weltmacht werden, während Amerika vielleicht bald von Trump regiert wird – und von einer überwunden geglaubten, bösartigen Welle von Rassenhaß heimgesucht wird.
Lateinamerika ist mit dem »Sozialismus des 20. Jahrhunderts« gescheitert – es herrscht Hunger, Korruption, Mord und Totschlag.
Die EU ist am Erodieren. Viele EU-Länder sind, auch dank Euro und EZB, pleite und kaum noch regierbar: Frankreich, Italien, Spanien, Portugal und vor allem Griechenland.
Die Türkei wird nach den Wahnvorstellungen von Erdogan regiert, Wahnvorstellungen, die von der Hälfte der Türken geteilt werden. (Wenn man ihre Haltung zu Armenien als Maß nimmt, sicher sogar zu 75%.)
Massenentführungen und Attentate in Afrika, Massenvergewaltigungen in Indien – und im Nahen Osten ein Pulverfass, das jederzeit explodieren kann. Und überall Terror. Der Terror ist fast immer islamistisch (wenn es nicht gerade Amokläufer sind) – und er will immer sterben und dabei töten, egal wen und wo, nur möglichst viele.  Es ist, als wäre ein großer Teil der Menschheit von einer mörderischen Seuche befallen.  
Nirgendwo ein Ausweg in Sicht.

»… but you tell me over and over and over again my friend – you don‘t believe we‘re on the Eve of Destruction«.

Kurt Otterbacher

Add Comment

%d Bloggern gefällt das: