»45 Years« ab 10.9.2015 im Kino!

45 YearsGala für zwei

»45 Years« von Andrew Haigh

Eine Woche vor der Feier zum 45.Hochzeitstag wird die Beziehung eine Ehepaars grundlegend erschüttert. Dabei flattert nur ein kurzer Brief aus der fernen Schweiz ins Haus, in dem Geoff (Tom Courtenay) davon unterrichtet wird, dass die Leiche seiner Jugendliebe Katja gefunden wurde.

Bei einer gemeinsamen Bergtour war die junge Frau damals in eine Gletscherspalte gefallen. Die klimabedingte Schneeschmelze hat ihren tiefgefrorenen Körper nun erst wieder zum Vorschein kommen lassen. All das ist lange her. Viele Jahre, bevor Geoff und Kate (Charlotte Rampling) geheiratet haben. Aber dennoch merkt Kate deutlich, dass sich ihr Mann durch die bizarre Nachricht zunehmend von ihr absondert. Außerdem verspürt sie wider alle Vernunft eine diffuse Eifersucht gegenüber dieser Frau, deren tragischer Tod möglicherweise schon immer einen Schatten über ihre kinderlose Ehe geworfen hat.
Fein nuanciert zeigt Regisseur Andrew Haigh in »45 Years«, wie sich langsam Risse im Fundament dieser fünfundvierzig Jahre währenden Beziehung bilden – und das ist ein Prozess, der eine stille, fast atemberaubende Spannung freisetzt. Im fortgeschrittenen Alter das eigene Eheleben noch einmal neu bewerten zu müssen ist ein Kraftakt, dem die beiden nicht gewachsen zu sein scheinen. Alle emotionalen Sicherheiten schwimmen Stück für Stück davon, ohne dass Haigh diesem rasanten Erosionsprozess mit großen dramatischen Gesten in Szene setzen muss. Vielmehr setzt der Film, der auf einer Kurzgeschichte von David Constantine basiert, auf die feinen Nuancen einer grundlegenden Verunsicherung und hat dafür ein wirklich grandioses Schauspielerpaar gefunden. Dass Charlotte Rampling im Alter mit jedem Film noch besser wird, weiß jeder. Aber die eigentliche Sensation in »45 Years« ist Tom Courtenay, der schon in David Leans »Doktor Schiwago« (1965) vor der Kamera stand. Er spielt die zunehmende Selbstverlorenheit seiner Figur derart berührend unsentimental, wie es eben nur britische Schauspieler mit jahrzehntelangem Understatement-Training vollbringen können. Vollkommen verdient wurden Rampling und Courtenay bei der diesjährigen Berlinale als beste Schauspieler mit Silbernen Bären ausgezeichnet.

Martin Schwickert
45 YEARS
von Andrew Haigh, GB 2015, 93 Min.
mit Charlotte Rampling, Tom Courtenay, Geraldine James, Dolly Wells, David Sibley, Sam Alexander
Drama
Start: 10.09.2015

Add Comment