Zum Lahmen Esel – Traditionelles Apfelweinlokal in Niederursel

Das Gasthaus »Zum Lahmen Esel« liegt gegenüber der Haltestelle Niederursel der Frankfurter U-Bahn-Linien U3, U8 und U9 an einem Seitenarm des Urselbachs. Das denkmalgeschützte Fachwerkhaus aus dem 18. Jahrhundert wird seit 1897 als Gasthaus genutzt und gehört heute zu den ältesten Apfelweinwirtschaften Frankfurts.
Der Lahme Esel bietet genügend Platz für kleine und große Gesellschaften. Bei schönem Wetter locken die überdachte Terrasse und der idyllische Garten mit dem hauseigenen Spielplatz für die kleinen Gäste. Toll ist im Sommer, dass im Garten kein vorbeifahrendes Auto zu hören ist.
Die umfangreiche Speisekarte bietet Gerichte aus der regionalen Küche an, z.B.: Frankfurter Schnitzel – Schweineschnitzel mit original Grüner Soße und Bratkartoffeln. Feinschmecker-Salat – Feine Blattsalate mit warmem Ziegenkäse, Äpfeln, karamelisierten Walnüssen und gerösteten Sonnenblumenkernen. Gebackene Kartoffelschalen mit hausgemachtem Kräuterschmand und Salat. Matjesfilets »Hausfrauen-Art« mit Äpfeln, Gurken und Zwiebeln in Rahm, dazu Salzkartoffeln. Gebackene Kartoffeltaschen mit Frischkäse gefüllt, dazu Blattsalate und Grüne Soße. Hähnchenbrustfilet Ratatouille, dazu Penne mit Tomaten, Zucchini und Paprika in hausgemachter Tomatensoße und frischem Parmesan. Rumpsteak »Lahmer Esel« mit Champignonrahmsoße (frische Champignons) und Zwiebeln, dazu Bratkartoffeln und Salat. Grill-Teller: Kleines Rumpsteak, Hähnchenbrust, Schweinerücken-und Hacksteak mit Grilltomate und Kräuterbutter, dazu Pommes Frites und Salat. Die Dessertkarte lässt das Herz jedes Süßmauls höher schlagen.
Besuchermeinung: »Zum Lahmen Esel ist eine urige Apfelweinkneipe mit einem wunderschönen, schattigen Biergarten. Der Apfelwein ist fruchtig und sehr süffig – das Essen ist gute Hausmannkost.«
2004 erhielt das Gasthaus den Gastro-Award Hessen als bestes Apfelweinlokal.
2010 erhielt das Gasthaus den Preis für das beste Schankhaus in Deutschland.
Wir genießen den Garten, essen die Matjesfilets und den Grillteller und trinken dazu einen Bembel Apfelwein aus der Kelterei Wenzel in Altenstadt-Rodenbach. Unser Gesprächsthema ist ein Interview mit der Schriftstellerin Juli Zeh in der Süddeutschen Zeitung. Juli Zeh: »Was wir auf alle Fälle festhalten können, ist, dass zurzeit tief in die Grundrechte von Bürgern eingegriffen wird, ohne dass die Rechtsgrundlage geklärt wäre.« »Vor allem die Bestrafungstaktik ist bedenklich. Im Grunde schüchtert man die Bevölkerung ein, in der Hoffnung, sie auf diese Weise zum Einhalten der Notstandsregeln zu bringen. Die Ansage lautet sinngemäß: Wenn ihr nicht tut, was wir von euch verlangen, seid ihr schuld an einer weiteren Ausbreitung des Virus und an vielen Toten in den Risikogruppen! Bei einigen Menschen führt das zu Trotz und Widerstand, bei anderen zu Verängstigung und regressivem Verhalten.«
Inzwischen gibt es schicke Kollektionen von Aluhüten und Demonstrationen von über 20.000 Teilnehmern gegen die Corona-Politik. Sie alle als Covidioten abzukanzeln, hilft niemandem. Dass Menschen auch zu einfachen Antworten neigen ist bekannt. Sie von oben herab belehren zu wollen ist unserer Meinung aber keine Lösung.

sp

Zum Lahmen Esel
Krautgartenweg 1
60439 Frankfurt
www.lahmer-esel.de

Add Comment

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.