Das Schauspiel Frankfurt zeigt das Wutbürgerstück »Furor«

Nicht nur die Philosophie malt bisweilen ihr Grau in Grau. Auch die Bühnenbildnerin Lydia Merkel tut es. Ihre 2-ZKB-Mietwohnung der Altenpflegerin Nele Siebold könnte kaum trister gestaltet sein: eine vor die Großprojektion eines Plattenbaus drapierte Ikea-Landschaft aus Sofa, Tisch, Stuhl und Stehlampe. Farblos. Aus diesem Zimmer kommen wir in...

weiterlesen

Internationales Theater Frankfurt zeigt das tragikomische Boulevardstück »Der Kredit«

Es ist wohl nicht die erste Bank, die sich Anton Herberg da ausgesucht hat, sein so benötigtes Darlehen zu kriegen. Wie anderswo zuvor so scheint der penetrant nachhakende Mann nun auch beim längst genervten Filialleiter Adam abzublitzen. Gäbe es nicht auf dem Tisch des etwas sehr selbstzufriedenen, etwas sehr...

weiterlesen

Pedro Calderón de la Barcas »Das Leben ein Traum« im Mainzer Staatstheater

Die Welt als Theater, als eine große Bühne, auf der die Menschen nur als ihre Darsteller agieren. Das war der Gedanke des Barock, einer Epoche, in der die Ideale der Renaissance wieder von den religiösen des Mittelalters zurückgedrängt wurden. Der Mensch ist nicht mehr das Maß aller Dinge, sondern...

weiterlesen

Das Staatstheater Mainz zeigt im U17 »Nassim« von Nassim Soleimanpour

Kein Regisseur, kein Bühnenbild, keine Proben. Nur ein 456 Seiten langes Skript, das je Aufführung von einem anderen Schauspieler, der das Stück nicht kennt, vorgetragen wird. So präsentiert sich »Nassim«, das neue Werk des iranischen Dramatikers Nassim Soleimanpour, das mit dem renommierten Theaterpreis »Fringe First Award 2017« ausgezeichnet wurde....

weiterlesen

Shakespeares »Richard III« im Wiesbadener Staatstheater

Es wird gemordet, gelogen, gejammert und gekämpft. Zahlreich und kaum zählbar sind die Toten, die unter den Brettern der Bühne verschwinden. Selbst die Hochzeiten gleichen Trauerfeiern, sind sie doch Ausdruck eiskalten politischen Kalküls. Mit »Richard III« erwartet den Zuschauer harte Kost. Ingo Kerkhof läutet mit Shakespeares Drama am Wiesbadener...

weiterlesen

Theaterperipherie dramatisiert den Berlin-Thriller »Illegal«

Beim Lesen ist man mehr amüsiert als gepackt, wenn im rasenden Schlusskapitel von Max Annas‘ Roman »Illegal« der Ghanaer Kodjo um sein Leben rennt. Dem entgeht trotz aller Tragik auch Hannah Schassners Fassung auf der Bühne der Theaterperipherie nicht. Ihm, Kodjo, dem Illegalen, sind nämlich nicht nur Heerscharen von...

weiterlesen

Tanzmainz: Nothing

Natürlich geht es nicht um Nichts bei Mainzer Choreografie-Premiere von Roy Assaf. Eher weist »Nothing« auf das Problem, ein noch zu kreierendes Tanzstück zu benennen. Der 36-jährige ehemalige Tänzer und Assistent bei Emanuel Gat, (siehe S 17) entwickelt seit 2010 eigene Kreationen unter anderem für die Batsheeva Dance Company....

weiterlesen

»Tischgesellschaft mit Zeitverkostung« im Theater Landungsbrücken und im FAT

Fünfzig Jahre 68, einhundert Jahre Novemberrevolution, zweihundert Jahre Karl Marx: Zeit für einen Blick nach vorn und ein paar Gedanken über eine gerechte Weltordnung. Dass dies keine gerechtere meinen kann, sondern nur eine gänzlich andere, versteht sich von selbst. Drei Theaterkollektive laden deshalb nun zu »Tischgesellschaften mit Zeitverkostung« in...

weiterlesen

Tanzfestival Rhein-Main 2018: Vom 2.–18. November in Darmstadt, Wiesbaden und Frankfurt

Schade, dass Mainz nicht dazu gehört, aber Ballettfans sollten auch beim dritten Tanzfestival Rhein-Main genügend Fahrt aufnehmen, um in Frankfurt (LAB/Mousonturm), Wiesbaden (Wartburg) und Darmstadt (Staatstheater) auf ihre Reise-Kosten kommen, zumal es zu allen Aufführungen Shuttles gibt. Das 14teilige Line-up 2018 ist mit Highlights nur so gespickt, darunter auch...

weiterlesen

Gallus Theater zeigt Modern Dance aus Korea und »Notre Dame de Paris« von der Delattre Dance Company

Zwei Mal bittet die Bühne des Gallus Theaters in diesem Monat zum Tanz. Den Auftakt macht am ersten Novemberwochenende »KOTID«, was für »Korea Tanz in Deutschland« steht und mehr als ein Dutzend Tänzer und Choreografen aus dem Land der Morgenstille nach Frankfurt bringt. Die meisten sind in unterschiedlichen Tanzensembles...

weiterlesen