Theater Willy Praml: Nathan der Weise. Lessing

Aus gegebenem Anlass. Das Theater Willy Praml geht die neue Spielzeit in der Naxoshalle mit Gotthold Ephraim Lessings anscheinend ewig aktuellem Lehrstück »Nathan der Weise« an, in dem es in teils märchenhaften Wendungen um die unfriedliche Frage der besten aller Religionen geht. »Wir befragen das Schlüsseldrama der deutschen Aufklärung, ob – und wenn ja, wie – dieses für den Einsatz in den Auseinandersetzungen unserer Zeit und auf der Bühne sich eignet: Kann Humanität, Toleranz, Glauben (…) zur Verständigung beitragen, ja aufzeigen, wie die Schrecken und das Elend dieser Erde gemindert werden können?« fragt das Theater. Unter Federführung der Ensemble-Mitglieder wirken Geflüchtete aus dem islamischen Kulturkreis Syriens sowie der hebräische Gesangschor aus Frankfurt unter Bettina Strübels Leitung mit. »Eine fantastische und zugleich verstörende Inszenierung« urteilte unsere begeisterte Kollegin Katrin Swoboda nach der Premiere nicht nur über die plötzlich auftauchende Feuerwehr (Strandgut 5/2017). Unverzichtbar – besonders in der heutigen Zeit.

Foto: © Seweryn Zelasny
Termine: 20., 21., 27., 28. September, 19 Uhr; 22., 28. September, 18 Uhr
www.theaterwillypraml.de

Add Comment

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.