Stolpersteine in Frankfurt am Main – Zehn Rundgänge

Die Initiative Stolpersteine in Frankfurt am Main besteht seit 2003 und hat die Verlegung von nahezu 1.400 Stolpersteinen begleitet. Die Initiative recherchiert die Schicksale der Opfer, koordiniert die Verlegung der Stolpersteine und informiert die Öffentlichkeit. Mit den Nachkommen und Verwandten der Opfer in Kontakt zu kommen, ist ein besonderes Anliegen.
Die Stadt Frankfurt und viele andere Institutionen unterstützen sie, darunter das Jüdische Museum, das Amt für Wissenschaft und Kunst und das Institut für Stadtgeschichte Frankfurt. Schulen, Kirchengemeinden und Vereine nehmen aktiv an den Verlegungen teil. Die Lebensgeschichten der Menschen, für die Stolpersteine gelegt wurden, erscheinen in einer jährlichen Dokumentation.
Die Initiative Stolpersteine in Frankfurt am Main hat nun zehn weitere Touren zu diesen Mahnmalen in einem Buch veröffentlicht und erzählt dabei die Geschichte der Opfer. Vor 80 Jahren, in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 brannten in Deutschland die Synagogen und jüdische Geschäfte wurden geplündert. Das Buch ist eine Ansammlung berührender Schicksale, nicht nur der jüdischen Opfer des Nazi-Terrors.
Die zwischen zwei und drei Kilometer langen Touren führen jeweils zu den Stolpersteinen in Bergen-Enkheim, Fechenheim, Gallus, Niederrad, Nordend Süd, Ostend Nord, Römerstadt, Sachsenhausen West, Westend Nord und Westend Süd. Dort sind aber nicht nur Stolpersteine zu besichtigen, sondern auch andere Orte, die bedeutend waren für die Vernichtungsmaschinerie der Nazis, z.B. das KZ in den Adlerwerken im Gallus. Das war im August 1944 unter dem Decknamen »Katzbach« als Außenlager eingerichtet worden. Bis März 1945 waren hier 1609 Menschen aus acht Nationen interniert, von denen die wenigsten überlebten.
Stolpersteine werden nach der Intention des Künstlers Gunter Demnig für alle Opfer des Nationalsozialismus verlegt – Juden, Homosexuelle, Euthasanieopfer, Sinti, Widerstandskämpfer, Zeugen Jehovas und Zwangsarbeiter. Zu den Opfern zählen auch die Überlebenden von Lagern und Gefängnissen und die aus Deutschland Geflohenen.

sp
http://www.stolpersteine.eu/
Stolpersteine in Frankfurt am Main
Band 2 – Zehn Rundgänge.
Herausgegeben von der Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
Brandes & Apsel Verlag
Paperback, 216 Seiten mit zahlreiche Abbildungen, 14,90 Euro.
www.stolpersteine-frankfurt.de

Add Comment

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?