Ruts DC

1978 und 1979 waren die großen Jahre der Ruts. Die Londoner Band schnellte mit »Babylons Burning«, »Staring at the Rude Boys« und »Jah War« in die Charts, mixte Punk und Reggae auf turbulenteste Weise, sang gegen die rechtsextreme National Front, wurde von John Peel in sein legendäres Studio eingeladen – und ging mit The Damned auf Tour. Das erste Ruts-Album »The Crack«, damals erschienen bei Virgin Records, sollte in jeder Plattensammlung stehen! Nun, 40 Jahre danach, steigt die Band unter dem Namen Ruts DC in etwas veränderter Besetzung auf kleinere Bühnen, um genau dieses erste Album »The Crack« noch einmal live zu spielen. Warum gibt man sich das? Für Ruts DC ist Punk’ n‘ Reggae einfach eine lebenslange Angelegenheit.

mp
Do, 28.11., 20.30 Uhr, Das Bett, Frankfurt, Schmidtstraße 12, 069-75089973.
www.bett-club.de

Add Comment

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.