Palmengarten: Der Sommer gehört den Palmen

Die Namenspaten des Frankfurter Palmengartens haben es in sich. Rund 2.500 Arten und über 200 verschiedene Gattungen von Palmen sind insgesamt bekannt. Über eine beachtliche Zahl davon verfügt die Anlage im Westend, deren Gründung sich vor exakt150 Jahren in enger Anlehnung an die exotische Pflanze von einem Komitee in die Wege geleitet und drei Jahre später realisiert wurde. Im Palmengarten gedeihen heute 180 Arten von 82 Gattungen, die nicht nur Platz, sondern auch Wärme für sich beanspruchen. Deswegen stehen fast alle überdacht.
Die große Sommerausstellung im Galeriebereich wartet mit fast 100 Palmen auf, die zu rund 40 Arten gehören. Weitere finden sich im Tropicarium und im Palmenhaus. Das Augenmerk der Schau aber liegt auf den Nutzungsmöglichkeiten der Pflanze, über die auf Themeninseln informiert wird. Wirtschaftlich ragen dabei Kokos-, Dattel-, und Ölpalme heraus, wir finden Arzneien, Öle, Chips und Limonaden und Tausenderlei mehr in den rund um eine Hütte aus Palmteilen aufgebauten Vitrinen und Auslagen sowie auf Schaubildern. Dabei spart die Ausstellung auch den Raubbau an der Natur und die Dezimierung von Tierarten wie dem Orang Utan nicht aus, die für die Produktion von Palmöl und Kosmetika in Kauf genommen werden.
Kurzum, es gibt in diesem Sommer viel zu erfahren von den »Fürsten des Pflanzenreichs«, wie der Gartenarchitekt Carl von Linné die imposanten eleganten Bäume mit dem grünen Kronenhaupt würdigte. Zum Beispiel, dass die Seychellen-Palme den größten Samen im Pflanzenreich ausbildet, der bis zu 50 Zentimeter groß und 30 Kilo schwer werden kann. Die Raphiapalme wiederum imponiert mit Blättern, die bis zu 26 Meter lang werden können, was der Höhe eines siebenstöckigen Wohnhauses entspricht. Die Blätter der Palmyra-Palme wurden schon im 14 Jahrhundert für Schriften und Bildgravuren genutzt, ihre Früchte sind essbar.
Bis zum 23. September kann man sich im Palmengarten auf die Palme bringen lassen. Und seinen Besuch sogar auf einem tollen Strandbild festhalten.  Der 100 Seiten starke schöne Katalog zur Ausstellung kostet acht Euro. Und unter dem Titel »Sommer unter Palmen« bietet die Grüne Schule gar ein Ferienprogramm für Kinder zwischen 6 und 11 Jahren.

gt (Foto: © Palmengarten)
Bis 23. September: täglich 9 – 18 Uhr
www.palmengarten.de

Add Comment

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?