Langer Tag der Bücher

Zum 17. Mal veranstalten am 16.2.2020 von 11 bis 19 Uhr acht Frankfurter Publikumsverlage den »Langen Tag der Bücher« im Haus am Dom. Jeweils ein Schriftsteller stellt sein neues Frühjahrsbuch vor und diskutiert darüber mit den Verlegern und Lektoren. Auch signieren sie die Bücher für die Leser. Ein Büchertisch und Bouquinistenmarkt sowie der Verkauf von Novitäten auf dem Lesebalkon runden die Veranstaltung für Bücherfreunde ab und bietet darüber hinaus die Gelegenheit, das Haus am Dom zu besichtigen. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

Das Programm:
– Ortrud Toker: Vom Ende der Langsamkeit (Henrich Editionen), Moderation: Cristina Henrich-Kalveram (Verlegerin)
– Philipp Mosetter: Kurt. Die Legende unter den Ikonen (Edition Faust), Moderation: Michael Quast
– Maria Knissel: Letzte Meile (Societäts Verlag), Moderation: Alf Mentzer (hr2 kultur)
– Michael Wäser: Familie Fisch macht Urlaub, Moderation: Axel Dielmann (Verleger)
– JClaire Beyer: Revanche (Frankfurter Verlagsanstalt)
– Juliane Lorenz und Karlheinz Braun: »Das ist eine eigene Geschichte…«: Fassbinder und Frankfurt, Moderation: Annette Reschke (Verlag der Autoren)
– Olivia Wenzel: 1.000 Serpentinen Angst, Moderation: Albert Henrichs (Lektor S. Fischer)
– Autor*innen aus der Anthologie: Frankfurter Einladung – Mit Angelika Bünzel, Anette John und Poetry Slammer Dirk Hülstrunk. Moderation: Aileen Hiecke (Größenwahn Verlag)

bs (Foto: © RWFF)
Weitere Informationen unter:
www.kultur-frankfurt.de oder www.hausamdom-frankfurt.de

Add Comment

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.