>> Altern für Anfänger

von Kurt Otterbacher

Allem die Corona aufsetzen

Sammeln wir mal die Beweismittel.

 

Beweisstück 1: die Rede der Bundeskanzlerin an die Nation. Erfreulich leidenschaftslos vorgetragen (Die Mars-Menschen sind gelandet. Wir müssen jetzt ganz tapfer sein, aber wir schaffen das!) erinnerte von fern an das legendäre »Krieg der Welten« – Hörspiel (1938) von Orson Welles, in dem verbreitet wurde, Marsmenschen... >> weiterlesen


Halten zu Gnaden ... (148)

Vom Fahrverbot in Frankfurt wären ca. 70.000 Diesel Euro4 und ca 120.000 Euro5 betroffen. Angenommen, die Leute würden sich an das Fahrverbot halten, gäbe es ein Verkehrschaos, denn der ÖNV könnte die zusätzlichen Massen im Berufsverkehr nicht bewältigen.
Angenommen hingegen, die Leute benutzten ihre Autos wie bisher: die Polizei käme... >> weiterlesen


Tanz der Vampire (137)

Kein Wirt in diesem Land muß in seinem Lokal Versammlungen politischer Gruppierungen dulden. Jeder Wirt hat das Recht, Gäste nach ihrer Gesinnung zu befragen und ggfs. auszuschließen. Er darf dies nur nicht nach der guten alten Südstaaten Sitte »No Dogs, no Negros« tun.
Was aber ist, wenn Nachbarn des Wirtes... >> weiterlesen


Hollywood, Babylon (136)

Man stelle sich vor, die Rolling Stones hätten ein Massenverfahren gegen all die Groupies angestrengt, denen sie zu Dienste sein mussten – nicht nur ihr Ruf als Sexsymbole, ja der der gesamten Sex, Drugs und Rock‘n Roll Branche hätte damals Schaden genommen. Die Stones, allen voran Mick Jagger, mußten wirklich... >> weiterlesen


Kommt nie was Bessres nach? (123)

Früher hatte genügt, Gerhard Schröder in meiner Gegenwart zu erwähnen, um mich auf die Palme zu bringen. Ich hielt ihn für ein »Basta«-brüllendes Großmaul, das über »Learning by Screaming« regiert – eine Methode, die sich mittlerweile durchgesetzt hat. (Man schreit einfach – heute vorzugsweise per Twitter, Whatsapp oder Facebook –... >> weiterlesen


Kategorisch (122)

Bob Dylan hat den Literaturnobelpreis bekommen. Das ist schön. Und er hat natürlich jeden Preis verdient. Inklusive des Friedensnobelpreises. Womöglich freut er sich sogar. Vielleicht ist er auch ein bißchen angepisst. Er glaubt ja, er sei ein Singer/Songwriter. Man könnte versucht sein, ihm darin recht zu geben. Wenn das so... >> weiterlesen


Older Entries »

>> Jovi meckert

von Jochen Vielhauer

Kondome, Knarren, Klopapier (123)

Ob’s jetzt wirklich so stimmt, dass die Franzosen in Zeiten der Corona-Einkaufs-Panik tatsächlich vor allem Kondome hamstern und die eher republikanisch angehauchten Amis die Waffenvorräte in amerikanischen Supermärkten leerkaufen, das sei mal dahingestellt. Würde zumindest unseren Vorurteilen, unserem national profiling sozusagen, total entsprechen. Richtig aber ist, und das ist ja... >> weiterlesen


Reizend (121)

Nun haben sie also wieder zugeschlagen, die Wächter des guten beziehungsweise des schlechten Wortes. Aus mehreren hundert Vorschlägen, die ihnen von eifrigen Bürgerinnen und Bürgern zugesandt worden waren, wählten die Gralshüter des guten Umgangstons das Unwort des Jahres wie sie es geflissentlich seit 1991 tun. Die Jury, neben einer Professorin... >> weiterlesen


Die zehn Verbote (117)

Wenn so ein aufrechter Freidemokrat und manchmal auch ein angstgetriebener christlich-sozialer Demokrat den ihnen umfragemäßig davongelaufenen beziehungsweise dicht auf den Fersen hockenden Grünen mal wieder so richtig eins auswischen will, dann bricht das Wörtchen »Verbotspartei« aus seinem (und manchmal auch ihrem) Munde. Denn mit nichts, so scheinen diese etwas schlichten... >> weiterlesen


Unterirdisch (113)

Nun wird gebuddelt. Na ja, »nun« ist ein bisschen übertrieben, aber für die Planung des Bundesverkehrsministeriums, Frankfurts Innenstadt von Niederrad bis Offenbach via Hauptbahnhof zu untertunneln, sind zumindest mal ein paar Taler per Bundesverkehrswegeplan reserviert. Also, genauer sind es 3,5642 Milliarden Euro, die in Frankfurts Untergrund versenkt werden sollen, um... >> weiterlesen


Begriffsverwirrungen (112)

Worte als Hauptbestandteil von sprachlicher Verständigung sind ja erstmal neutral. Das Wort »rot« beschreibt eine Farbe, man hätte sie auch blau nennen können, aber man hatte sich vor Urzeiten halt auf die Bezeichnung rot geeinigt, so dass nun jeder und jede weiß, welche Farbe gemeint ist. Nun kann ein Wort... >> weiterlesen


Elektromärchen (111)

Es war einmal … – nein, nicht die schwarz-grüne Koalition; das weiß ich ja zum Zeitpunkt des Verfassens dieser Zeilen noch gar nicht. Da sind mir die Leser und -innen dann kurz nach Hefterscheinen weit voraus. Nein, es war einmal der Traum, ein Automobilantrieb zu schaffen, der sauber, leise, ökologisch... >> weiterlesen


Older Entries »