Jens Friebe

Eine Ewigkeit ist es her, da notierte die »Süddeutsche Zeitung«: »So schöne Textzeilen wie Jens Friebe haut in Deutschland keiner raus«. Damals dachte man auch, Jens Friebe könnte das nächste große Ding werden, ein exzellenter Songwriter, musikalisch dabei wunderbar uneindeutig, ein Jongleur zwischen Glam und Cleverness. Doch Friebe, 1975 in Lüdenscheid geboren, ist ein Beinahe-Popstar geblieben. Dennoch ist auf dem Berliner Label staatsakt gerade ein neues, wieder einmal fantastisches Album erschienen. Und mit Chris Imler und Andi Hudl an seiner Seite ist Friebe nun im Wiesbadener Schlachthof zu Gast.

tg (Foto: © Mikko Gaestl)
Di., 15.1., 19.30 Uhr, Schlachthof, Wiesbaden, Murnaustr. 1, 0611-97 44 50.
www.schlachthof-wiesbaden.de

Add Comment

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?