»Leid und Herrlichkeit« von Pedro Almodóvar

Ohne dass wir es so richtig bemerkt haben, ist Pedro Almodóvar alt geworden. Dabei sind ja bereits 30 Jahre vergangen, seit sein erster großer internationaler Erfolg »Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs« (Mujeres al borde de un ataque de nervios, 1988) unsere Aufmerksamkeit erregte. In »Leid und Herrlichkeit« (Dolor y...

weiterlesen

»Back to Maracanã« von Jorge Gurvich

Man muss kein Fußballfan sein, um diesen Film zu mögen. Aber zu wissen, dass der Ball rund ist, ein Spiel 90 Minuten dauert, nach dem Spiel vor dem Spiel und das Maracanã in Rio de Janeiro das größte Stadion der Welt ist, das kann nicht schaden. Die Ausgangsidee von...

weiterlesen

»Eine moralische Entscheidung« von Vahid Jalilvand

Das iranische Kino hat eine große Tradition in der Entfaltung tiefer moralischer Epen aus scheinbar kleinen, alltäglichen Ereignissen heraus. Und es hat dabei eine ganz eigene Bildsprache, einen Rhythmus des Lebens unter schwierigen Bedingungen und großen Entfernungen gefunden. Es zeigt Menschen, die sich auf Regeln und Ordnungen nur schwerlich...

weiterlesen

»Sunset« von László Nemes

Österreich-Ungarn wird im Film gern als prunkvolle Monarchie inszeniert. Prachtvolle Garderoben, schmucke Uniformen und Walzerseligkeit in den beiden Hauptstädten Wien und Budapest. Diese Sicht der Dinge hinterfragt der Ungar László Nemes in seinem Film »Sunset«. Hier ist die Donaumonarchie in ihrer Endphase, also vor Ausbruch des Weltkrieges, der erst...

weiterlesen

»Rocketman« von Dexter Fletcher

Jetzt bekommt auch Elton John sein Biopic. Brite wie Freddie Mercury, ebenfalls Musiker, Schöpfer massenwirksamer Songs (350 Mio. verkaufte Tonträger, heißt es), Interpret mit markanter Stimme, Homosexueller und ein enormes Showtalent. Es gibt einige Parallelen zwischen den beiden Stars, doch im Gegensatz zu Freddie Mercury erlebt Elton John seine...

weiterlesen

»Stan & Ollie« von Jon S. Baird

Ob als Laurel & Hardy, als Stan & Ollie oder hierzulande ziemlich plump und in umgekehrter Reihenfolge als Dick & Doof, die Beiden kennt jeder, und viele lieben sie noch heute. Im Video-Zeitalter sind sie zudem jederzeit präsent, sodass sich jede(r) von ihrer Einmaligkeit überzeugen kann. Für einen Spielfilm...

weiterlesen

»Liebesfilm« von Robert Bohrer und Emma Rosa Simon

An Büchner kann man schon denken, wenn die männliche Hauptfigur Lenz heißt. Aber klassisch und womöglich verstaubt kommt dieser Lenz (Eric Klotzsch) nicht daher. Er ist ein junger Mann, der nicht erwachsen werden will, ein Romantiker also, doch seine Phantasien entzünden sich an aktuellen Ereignissen, und wie er Ira...

weiterlesen

»Das schönste Paar« von Sven Taddicken

Eine Versuchsanordnung: Ein Liebespaar, die Lehrer Malte (Maximilian Brückner) und Liv (Luise Heyer), noch voll im Beziehungsglück der ersten Tage und in gelöster Urlaubsstimmung auf Mallorca, erlebt das so ziemlich Schrecklichste, was man sich vorstellen kann. Drei junge Männer überfallen, demütigen und peinigen sie, der Anführer Sascha (Leonard Kunz)...

weiterlesen

»Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein« von Rupert Henning

Bekannt geworden ist er als Chansonnier (»Wie mei Herzschlag g’hörst zu mir«), als Kulturvermittler, Aktionskünstler und in weiteren Rollen. In jungen Jahren hat man ihn ein Multitalent genannt, was für den heute 72-Jährigen ziemlich respektlos klingen würde. Doch immer noch steht fest: André Heller passt in keine Schublade. Und...

weiterlesen

»Atlas« von David Nawrath

Das deutsche Kino ist nicht gerade bekannt dafür, sich allzu sehr um die Belange der Menschen am unteren Ende der Einkommensskala zu kümmern. Aber mittlerweile häufen sich doch die kritischen Blicke ins Prekariat und auf Menschen, denen, nach dem berühmten Wort eines Fußballers, zuerst das Glück fehlt, und dann...

weiterlesen