»Die Sprache der Verfassung« – Frankfurter Debatte über die Sprache

Datum/Zeit
Date(s) - 14/11/2019
19:00

Veranstaltungsort
Evangelische Akademie Frankfurt

Kategorien


Eine Veranstaltung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung

 

Eintritt frei | um Anmeldung wird gebeten: sekretariat@deutscheakademie.de

Wie genau ist die Sprache unseres Grundgesetzes? Was bedeutet »Würde des Menschen« oder »Volk«? Was bedeutet »Familie« in Zeiten von Alleinerziehenden, Leihmüttern oder gleichgeschlechtlichen Ehen?
Verfassungen sind meist feierlich beschlossene und verkündete Texte. Sie werden an historischen Wendepunkten von Gemeinwesen verfasst, um die wichtigsten institutionellen Entscheidungen zu treffen sowie Rechte und Pflichten der Bürger festzulegen. Sie sollen einfach und entschieden klingen, keine Fremdworte enthalten und keine Rechtskenntnisse voraussetzen. Die Bürger sollen verstehen, worum es geht. Doch ist das wirklich so? Wie wirken Gesellschaftswandel und Sprachwandel in die Verfassung hinein?

Auch im europäischen Kontext ist die Sprache der Verfassung ein virulentes Thema. Vor dem Hintergrund der Globalisierung und der Verlagerung von Hoheitsrechten auf europäische Institutionen muss die europäische Verfassung weiterentwickelt werden. Haben wir auf der Basis gemeinsamer »Werte« bereits eine europäische Verfassungssprache jenseits der Nationalsprachen und den in ihnen eingelagerten Elementen historisch gewachsener Rechtskulturen?

Diese Fragen werden in zwei Podiumsrunden erörtert:

I

Soll das Volk die Verfassung verstehen?

Gabriele Britz | Richterin des Bundesverfassungsgerichts

Wolfgang Klein | Sprachwissenschaftler

Martin Mosebach | Schriftsteller und Jurist

Uwe Volkmann | Rechtswissenschaftler

Moderation: Michael Stolleis | Rechtswissenschaftler

 

II

Welche Sprache spricht die europäische Verfassung?

Günter Frankenberg | Rechtswissenschaftler

Lukas Bärfuss | Schriftsteller

Nicola Beer | Vizepräsidentin Europäisches Parlament

Michael Stolleis | Rechtswissenschaftler

Moderation: Wolfgang Klein | Sprachwissenschaftler

 

Mit dieser Veranstaltung findet erstmals die »Frankfurter Debatte über die Sprache« statt. Die Reihe wird alljährlich mit wechselnden Themen fortgesetzt. Damit reagiert die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung auf das große öffentliche Interesse an der deutschen Sprache und stellt aktuelle Themen zur Diskussion. „Die Sprache der Verfassung“ wird kuratiert von Wolfgang Klein und Michael Stolleis.

 

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main

In Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Frankfurt

Add Comment

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.