English Theatre: Mit der roten Straßenbahn in »One Flew Over the Cuckoo‘s Nest«

Die gesamte Spielzeit 2019/2020 lang wirbt jetzt eine dreiteilige knallrote Straßenbahn für das English Theatre in Frankfurt. Eine Geburtstagsidee zum 40. Geburtstag des Hauses, das in seinem leuchtenden Kleid auch der Stadt gut steht. Von daher war es kein Zufall, dass sich zur Jungfernfahrt auch Oberbürgermeister Peter Feldmann unter den Gratulanten fand, der das Haus als »Ausdruck des Lebensgefühls« in der internationalsten Stadt Deutschlands lobte. »40 Years Making A Scene« wirbt die Tram nun weithin sichtbar Weiß auf Rot über fetzigen Fotomotiven für das größte englischsprachige Theater des Kontinents. Und natürlich auch für die zum »Flirting With Madness« einladende neue Saison.
Als erstes Rendezvous-Date auf dem Weg in den Wahnsinn hat English-Theatre-Chef Daniel Nicolai den Thriller »One Flew Over the Cocoos Nest« auf den Spielplan gesetzt. Nach dem 1962 erschienenen Roman von Ken Kesey, der vor allem durch die mit Oscars überschüttete Verfilmung von Milos Forman mit Jack Nicholson (1975) bekannt geworden ist, die sich allerdings sehr vom Buch unterscheidet. Dieses behandelt das Geschehen aus der Perspektive vom indianischen Chief Bromden, der Film hingegen fokussiert den Blick auf den simulierenden Patienten Randle McMurphy. Das Theater hat das Kuckucksnest schon 1964 durch Dan Wassermann entdeckt und man darf gespannt sein, wie Regisseur Derek Andersen, der hier zuletzt die irre Komödie »Hand to God« und davor »The Lion in Winter« inszenierte, bei diesem »erschütternden Porträt an der Grenze zwischen Vernunft und Wahnsinn« (Ankündigung) nun zwischen den Genres changiert. Nur so viel vorweg: Die Nicholson-Rolle des McMurphy nimmt in Frankfurt eine Frau ein, von Ewa Dina gespielt. Und die tyrannische Supernurse Ratched wird am Main zum Mann, von Nigel Faris gespielt. Fünf weitere Schauspieler decken die Phalanx aus Anstaltsinsassen und -personal teils in Doppelrollen ab. Gearbeitet wird aber auch mit Videodesign. Die sämtlich in London rekrutierten Schauspieler spielen alle zum ersten Mal in Frankfurt.

gt (Foto: © Stratmann)
Bis 15. Oktober: Di.– Sa. 19.30 Uhr, So. 18 Uhr
www.english-theatre.de

Add Comment

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.