Die Tanzkompagnie Rosas gastiert im Mousonturm zu sechs Cellosuiten von Bach

Anne Teresa De Keersmaeker gilt als einflussreichste Choreografin des zeitgenössischen Tanzes. 1983 gründete die Belgierin die Kompagnie Rosas, deren Produktionen seither weltweit aufgeführt werden. Anfang Juni zeigt die erfolgreiche Tänzerin mit einem vierköpfigen Tanzensemble im Mousonturm ihr Werk »Mitten wir im Leben sind«. Unter dem Motto des Martin-Luther-Lobgesangs ›vertanzt‹ sie die sechs Cellosuiten von Bach, gespielt vom französisch-kanadischen Cellisten Jean-Guihen Queyras. Dieser befindet sich mit den Tänzern zusammen auf der Bühne und ist, um das Wechselspiel von Musik und Tanz hervorzuheben, in die Choreografie einbezogen. Denn Komposition und Bewegung sind für De Keersmaeker eng miteinander verknüpft. Die Ballettmeisterin möchte der musikalischen Sprache Bachs, die schon in ihren früheren Produktionen eine große Rolle einnimmt, eine tänzerische zuordnen. Wer diese vor knapp einem Jahr bei der Ruhrtriennale 2017 in Gladbeck uraufgeführte Symbiose von Musik und Tanz live miterleben möchte, kann allerdings nur noch auf Restkarten hoffen.

veru (Foto: © Anne von Aerschot)
Termine: 5. und 6. Juni, jeweils 20 Uhr
www.mousonturm.de

Add Comment

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?