CD-Tipp: The Bevis Frond

Seit einer Ewigkeit besingt Nick Saloman mit seiner Band The Bevis Frond die Gründerzeit der Rockmusik: das Gitarrenpathos von Jimi Hendrix und Black Sabbath, der psychedelisch-progressive Irrsinn Pink Floyds, genauso aber auch der süße Folk der Byrds, all das vereint er seit 1986 zu faszinierenden, weit ausholenden, epischen, lauten Songs. Heute ist Saloman 65 – und nichts hat sich an seiner Haltung geändert. »We’re your friends, man«, das insgesamt 23. und wahnwitzige 85 Minuten dauernde Album von The Bevis Frond, klingt großartig aus der Zeit gefallen. Es ist, wie Andreas Borcholte das gerade im Spiegel notierte: »Zu Bevis Frond, der verlässlichen Konstante, greift man immer dann, wenn man sich nach einem Sound sehnt, den Neil Young und Crazy Horse nur noch live bieten, und Paul Weller inzwischen zu unsophisticated findet.«

Tim Gorbauch
The Bevis Frond: We’re your friends, man
(Fire Records)

Add Comment

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?