Frankfurt liest ein Buch

Die »Projektgruppe Kultur im Ghetto« beteiligt sich am Literatur-Festival »Frankfurt liest ein Buch« mit einer Lesung am 24. April um 19.30 Uhr in der Alten Nikolaikirche am Römerberg. Ausgewählte Textpassagen aus Silvia Tennenbaums »Straßen von gestern« treffen auf Worte anderer Autoren und Autorinnen des 20. und 21. Jahrhunderts. Begleitet wird der musikalisch-literarische Abend von dem Frankfurter Saxophonisten Christof Lauer. Der Eintritt ist frei, eine Kartenreservierung aber empfiehlt sich unter www.kultur-im-ghetto.de.

Add Comment

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
X