Zulu (Start: 8.5.2014)

Zulu (Start: 8.5.2014)Wo Gewalt herrscht

»Zulu« von Jérôme Salle

Im Kino gibt es zwei Südafrikas. In dem einen kämpfen aufrechte Menschen erfolgreich gegen die Apartheid (so sieht sich das Land selbst gerne). Im anderen Südafrika herrschen Kriminelle, denen ein Menschenleben wenig bedeutet. Oscargewinner »Tsotsi« zeigte vor Jahren diesen Ort, und jetzt führt uns der französische Regisseur Jérôme Salle in seinem Film »Zulu« dorthin.

Nicht nur in den berüchtigten Townships lebt sich‘s gefährlich, auch der Botanische Garten in Kapstadt hat es in sich. Dort wird die Leiche eines übel zugerichteten Mädchens gefunden. Nicole Weiss, so der Name des Opfers, stammt aus der weißen Oberschicht des Landes. Sie hat den Videothek-Ausweis ihrer Freundin bei sich, was dazu führt, dass nacheinander zwei Väter bei der Nachricht vom Tod ihrer Tochter zusammenbrechen. Es kann im Grunde jeden treffen, sagt uns der Film. Und es folgen noch ein paar andere Szenen, die man als Kommentare zur politischen Lage verstehen kann.

»Zulu« ist ein politischer Film noir, ein Krimi, der stets den Zustand Südafrikas im Blick hat. Ein Land, das noch immer an den Folgen der Apartheid leidet. So besteht das Team, das den Mord an Nicole aufklären soll, aus dem Chef der Mordkommission, dem Zulu Ali (Forest Whitaker) und den beiden Weißen Brian Epkeen (Orlando Bloom) und Dan Fletcher (Conrad Kemp). Die Hauptfigur des Films ist Brian, ein klischeehafter Don Juan, auf den sämtliche Frauen fliegen, mit denen er es zu tun bekommt. Dagegen ist Ali als kleiner Junge bei einer Jagd weißer Rassisten von einem bissigen Hund kastriert worden.

Die Ermittlungen führen das Team in die Townships, wo eine neue Designer-Droge im Umlauf ist. Diese Droge sollte nur unter Schwarzen verbreitet werden und wurde von einem Dealer eigenmächtig an Nicole weitergereicht. Was von Apartheids-Fanatikern gegen die schwarze Bevölkerung geplant war, kehrt als Boomerang zurück in die weiße Oberschicht. Deshalb zeigt der Film den malerischen Strand, der aus einem Urlaubsprospekt stammen könnte, als einen ebenso bedrohlichen Ort wie die Elendsviertel von Kapstadt, in denen nicht nur kriminelle Banden den Ton angeben, sondern auch kleine Jungen unter mysteriösen Umständen verschwinden.

Schon in dem gleichnamigen Roman hat Autor Caryl Ferey Fiktion und historische Spekulation gekonnt verwoben. Jérôme Salle hat mit seinen überragenden Darstellern Orlando Bloom und Forest Whitaker aus dem Buch einen spannenden Film gemacht. Zartbesaitete Gemüter seien aber vor einigen äußerst brutalen Szenen gewarnt, die über das aus amerikanischen Thrillern gewohnte Maß hinausgehen. Der Vergleich mit amerikanischen Filmen drängt sich auf, kommen doch auch sie aus einem Land, das an den Folgen von Sklaverei und Rassentrennung noch heute leidet.

Claus Wecker

ZULU
von Jérôme Salle, F/SA/D 2013, 110 Min.
mit Orlando Bloom, Forest Whitaker, Tanya van Graan, Patrick Lyster, Natasha Loring, Sven Ruygrok
nach dem Buch von Caryl Ferey
Thriller
Start: 08.05.2014
Läuft im:
Harmonie | Kinopolis | CinestarMetropolis

Add Comment