Woher? Wohin?

Frankfurter Positionen vom 18.1.–10.2.2013

Das Ensemble Modern kommt mit »Frankfurter Positionen« sehr ambitioniert daher und »remixed« sich mit neuen Kompostionen gewissermaßen selbst. Im Ankündigungstext der Veranstaltungsreihe wird über Grenzen der (Post-)Moderne nachgedacht, ja sogar über ihre Auflösung (hoffentlich nicht!). »Phänomene der Entgrenzung und Begrenzung in Kunst, Gesellschaft und Politik soll analysiert werden«. Da darf vielleicht doch ganz leise angemerkt werden, daß es nicht einfach sein wird, die vielen, gelegentlich verkopften Ideen musikalisch unter die Leute zu bringen!? »Woher? Wohin?» ist ein Abend (22.1.) im Mozart-Saal der Alten Oper betitelt, der sich grenzüberschreitend mit neuen Kompositionen aus Mittelosteuropa beschäftigen wird. Im Künstlerhaus Mousonturm sollen »Nebenschauplätze« in eine »Sammlung flüchtiger Erscheinungen von Hofmann & Lindholm« besichtigt werden, das Frankfurt LAB bringt »Wunderland« von Gesine Danckwart zur Schau, in sogenannten »Panels« wird »gestritten« um die Moderne, beispielsweise über »Eine Moderne – viele Modernen?« oder »Entgrenzung der Künste: Avantgarde und (post)nationale Konstellation«. Die Initiative der »Frankfurter Positionen« veranstaltet seit 2001 interdisziplinäre Events, die löblicherweise u.a. von der BHF-Bank , dem Verlag der Autoren und mehr als 15 namhaften Institutionen mitgetragen werden. Allerdings scheint mir dringend angeraten, sich vorab über die ausführlichen Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen über die Homepage www.frankfurterpositionen.de kundig zu machen. Dort sind auch die Vorverkaufsstellen zu finden, die für die jeweiligen Veranstaltungen vom 19. Januar bis 10. Februar unterschiedlich sind.

Bernd Havenstein

Add Comment

%d Bloggern gefällt das: