The Broken Circle (Start: 25.4.2013)

The Broken Circle Das Leben, ein Song

»The Broken Circle« von Felix Van Groeningen

Liebesgeschichten sind immer noch die besten Geschichten, die das Kino zu bieten hat. Da ist zunächst der Moment des ersten Aufeinandertreffens. Nicht immer gelingt es, die Magie dieses Augenblicks einzufangen, selten gelingt es in heutigen Filmen so überzeugend wie in »The Broken Circle«, dem Gewinner des Publikumspreises in der Berlinale-Sektion Panorama in diesem Jahr, der jetzt in die Kinos kommt.

Als der »Cowboy« Didier (Johan Heldenbergh) auf Elise (Veerle Baetens) aufmerksam wird und in ihr Tätowierstudio im flämischen Gent eintritt, reden die beiden schon ein wenig aneinander vorbei. Tätowieren würde er sich nicht lassen, sagt Didier, aber zu einem Country-Konzert möchte er Elise einladen. An den Blicken, die sich die beiden zuwerfen, ahnt man schon, dass Elise kommen wird. Denn zwischen den beiden hat es gefunkt. Und aus dem Funken entwickelt sich ein loderndes Feuer, wenn Elise entdeckt, dass Didier der Banjo-Spieler und Sänger der Band ist.

Dabei sind die Unterschiede zwischen der tatkräftigen Elise, die wichtige Stationen ihres Lebens als Tattoos auf ihrem Körper trägt, und dem theoretischen Vernunftmenschen Didier nicht zu übersehen. Als sie sagt, Elvis sei der größte Musiker aller Zeiten, kann er nur lachen. Der habe ja keinen einzigen Song selbst geschrieben, der legendäre Hank Williams sei der beste von allen. Nachdem das geklärt ist, wird Elise als Sängerin in die Band aufgenommen, und jenseits der gemeinsamen Proben und Auftritte sind die beiden unzertrennlich.

Als sich bei Elise Nachwuchs ankündigt, ist es Didiers Aufgabe, für ein familiengerechtes Landhäuschen zu sorgen. Doch das Glück zu dritt ist nicht von langer Dauer. Tochter Maybelle erkrankt an Leukämie, und diese Krankheit belastet die Beziehung zwischen Elise und Didier schwer. Plötzlich ist nichts mehr selbstverständlich und die Frage des Liedes »Will the circle be unbroken?« nur noch eine vage Hoffnung.

Der Film beruht auf einem Theaterstück von Johan Heldenbergh, der selbst auch die Hauptrolle übernehmen wollte. Doch hat Regisseur Felix Van Groeningen, der zusammen mit Carl Joos auch das Drehbuch verfasst hat, einen Kunstgriff gewählt, um aus dieser einfachen Geschichte einen starken, einen bewegenden Film zu machen. Er erzählt nicht linear, sondern beginnt mit der Chemotherapie der Tochter, schneidet assoziativ die glückliche Phase in die tragische Entwicklung und verbindet das Ganze mit der mal lebensfrohen, mal klagenden Bluegrass-Musik. So steht Melodram neben Komödie, Heiteres neben Tragischem, und es entsteht ein umfassendes Bild des Lebens, das auch den Tod nicht ausspart. Man muss kein Fan von Bluegrass-Musik und tätowierten Frauen sein, um von »The Broken Circle« ergriffen zu werden.

Claus Wecker
THE BROKEN CIRCLE
(The Broken Circle Breakdown)
von Felix Van Groeningen, B 2012, 100 Min.
mit Veerle Baetens, Johan Heldenbergh, Nell Cattrysse, Geert Van Rampelberg, Nils De Caster, Robbie Cleiren
nach dem Theaterstück von Johan Heldenbergh
Drama
Start: 25.04.2013

Add Comment

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?