tanzmainz: Koen Augustijens
»Sehnsucht, limited edition«

© Andreas EtlerMit Bach aus der Depression

Die Oldenburger Vergangenheit des Intendanten Markus Müller wirkt auch in seiner zweiten Spielzeit am Staatstheater Mainz noch nach. Am niedersächsischen Staatstheater produziert, steht das Tanzstück »Sehnsucht, limited edition« von Koen Augustijnen am 18. September als Übernahme in der Domstadt auf dem Programm. Neu einstudiert mit dem Ballettensemble tanzmainz.
In seiner Muttersprache lasse sich Sehnsucht nicht auf ein einziges Wort reduzieren, es sei ein »großes Gefühl mit sehr vielen Gemütslagen«, weist der Belgier auf unser Bedürfnis, sowohl eine fundamentale Unzufriedenheit als auch ein unstillbares Verlangen auszudrücken. Wir hatten es noch nie so gut, aber wir fühlten uns auch noch niemals so schlecht. Und egal, was oder wen wir schon haben, wir wünschen uns etwas anderes.
Koen Augustijnen, 1967 in Mechelen geboren, war von 1991 bis 2013 als Choreograf eng mit Les Ballets C de la B verbunden und prägte diese Compagnie gemeinsam mit Alain Platel, Sidi Larbi Cherkaoui und anderen. Seine Choreografien gelten als spektakulär, körperlich rau, doch von hoher emotionaler Intensität.
»Sehnsucht, Limited Edition« entwickelt er zusammen mit sieben Tänzerinnen und Tänzern des Staatstheaters Mainz und mit dem Akkordeonspieler Philippe Thuriot, der die Goldberg-Variationen von Johann-Sebastian Bach dazu live auf der Bühne interpretieren wird – auf eine eigene, eher jazzige und tänzerische Weise, weiß der Choreograf über seinen langjährigen Musikerfreund. Bachs Komposition begreift Augustijnen als Kontrapunkt zur Körperlichkeit des Tanzes: »Diese Musik kann wie ein Motor wirken, der dich aus einer depressiven Stimmung herausholt und dir Hoffnung gibt«.
Wiewohl der Choreograf in seiner Arbeit wesentlich die Melancholie und das tiefgründige Verlangen nach Unerfülltem hinterfragt, macht er doch auch Harmonie, innere Zufriedenheit und Balance zu seinem Thema. Dass er diese mit der östlichen Welt verbindet, drückt sich in der Einbindung einer achtköpfigen Tai Chi-Tanzgruppe aus. Ein dreiminütiger Ausschnitt auf YouTube macht Lust mehr.

whk
Termine: 18., 25., 28. September, jeweils 19.30 Uhr
www.staatstheater-mainz.com

Add Comment

%d Bloggern gefällt das: