Strandgut präsentiert: Holly Golightly

Jim Jarmusch hat sie in einem seiner vielleicht verkanntesten Filmen verewigt. In »Broken Flowers« mit Bill Muray wählte er als Hauptthema einen herrlich verwaschenen, verschleppten, Lee-Hazlewood-artigen Song von Holly Golightly, »Tell me now so I know«. Golightly, in London geboren, wurde damit für einen kurzen Moment berühmt. Inzwischen hat sie wieder zum Rock alter Prägung zurückgefunden. Twang-Gitarren, R’n’B und Skiffle, Kontrabass und Schlagzeug sind ihr neues, ihr altes Ding. Und damit schärft sie zugleich ihren Blick, der weit über das Americana der letzten Jahre hinausreicht. Ihr Gesang bleibt ohnehin ihr ureigener.

tg
Sa., 5.11., 19.30 Uhr, Schlachthof, Wiesbaden, Murnaustr. 1, 0611-97 44 50, www.schlachthof-wiesbaden.de

Add Comment

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?