Sternheim in den Naxoshallen

theater_vorschau_Willy-Praml_Sternheim_Jakob-Gail--u00AEAndrea--HagelVorschau Theater Willy Praml:

»Aus dem bürgerlichen Heldenleben«

In der Naxoshalle wird auf breiter Ebene wieder einmal Verschüttetes ausgepackt: Carl Sternheims vielgespielte, doch inzwischen nahezu vergessene Stückeserie »Aus dem bürgerlichen Leben« kommt als Trilogie in einer hallenweiten und extensiv abendfüllenden Inszenierung von Willy Praml zur Aufführung. Der Autor hat alle Teile der aus den bitterbösen Komödien »Die Hose«, »Snob« und »1913« bestehenden Folge vor dem 1. Weltkrieg verfasst. Im Mittelpunkt von Sternheims bissigen Attacken gegen die verlogene Moral sowie die Machtintrigen der wirtschaftlichen und politischen Eliten steht der unaufhaltsame Aufstieg der Familie des Kleinbürgers Theodor Maske in die Spitzen der wilhelminischen Gesellschaft. Ein Aufstieg, der mit dem fatalen Verlust eines unsäglichen Textils seiner Frau auf offener Straße den Anfang nimmt. Die Stücke Sternheims zeichnet nicht nur eine nachgerade humorlose Direktheit aus, sondern auch ihr hohes Tempo in einer dem literarischen Expressionismus zuzuordnenden stakkatohaften Sprache.
Willy Praml sieht in den Krisen der Gegenwart einen mehr als geeigneten Boden für eine fruchtbare Wiederentdeckung: »Vielleicht sind es aber die unzähligen, zeitgenössischen Protagonisten der Weltfinanzkrisen, der prominenten Steueraffären, der schon zur Gewohnheit gewordenen Schiebereien, Bestechungen und sonstigen Raffgierereien in Wirtschaft, Politik und Fußball, die Carl Sternheims mitleidlose Durchleuchtung der ›neuen Bürgerlichkeit‹ für uns Zeitgenossen wieder attraktiv werden lassen«. Für die Aufführung mit allen bekannten Mitgliedern seines Ensembles bereitet Praml mit Michael Weber (Bühne) – wie man das kennt – die gesamte Fläche der Naxoshalle zur Stückewanderung auf.

gt (Foto: Andrea Hagel)
Termine: 19. (Premiere), 21. März 19 Uhr, 22. März 18 Uhr
www.theater-willypraml.de

Add Comment

%d Bloggern gefällt das: