Sommerwerft: Antagon-Ensemble mit »The Package«

Tischfeuerwerk im Großraumbüro

Konkurrenzkampf und Karriere, Mobbing und Monotonie: Das bereits in den 80er-Jahren entwickelte Tanztheaterstück »The Package« von Shusako Takeuchi hat sich die Arbeitswelt der Angestellten zum Thema gemacht und hält den uniformen Menschen in Anzügen den Spiegel vor.
Die Bankenstadt Frankfurt mit ihrer spektakulären Skyline-Kulisse dürfte ein idealer Ort für »The Package« sein, das  Takeuchis mit Antagon neu produziert hat, zumal es im Freien unmittelbar zu Füßen des EZB-Kolosses stattfindet: mit 16 Tänzern und Tänzerinnen des Antagon-Ensembles, einem Sprecher und drei Musikern. Und mit exakt einem Dutzend von omnipräsenten weißen Tischen, denen fast die Hauptrolle zukommt.
Die im Oktober vergangenen Jahres erstmals in Frankfurt aufgeführte Neufassung war bereits in der Fechenheimer Spielstätte des Theaterkollektivs zu sehen und präsentierte dort in ausdrucksstarken Bildern den Alltag in Großraumbüros, nicht frei von Hektik, Stress und sexueller Anmache. Schnell geht, vom impulsiven Live-Soundtrack getrieben, mal ein Aktenkoffer in Flammen auf, fängt die Telefonleitung im Eifer eines Wortgefechtes im wahrsten Sinne des Wortes Feuer. Da hilft auch kein Motivationstrainer auf dem Großvideo, der mit Meditation und Phantasiereisen versucht, die erhitzten Gemüter zu beruhigen. Und natürlich fehlen auch die Stelzenläufer der Antagon-Gruppe nicht. Sie geben den Startschuss für Anarchie und Chaos im Büro, aber auch im Publikum.
Eine wahrhaft gelungene Choreografie mit den allesamt gut aufgelegten und gut trainierten Mitgliedern des Antagon-Theaters. Takeuchi kombiniert in seinen Arbeiten gerne visuelle Kunst und körperlichen Ausdruck – wie bei »The Package« zu sehen. Interessanteres gibt es ist im Bereich Tanz und Theater derzeit in Frankfurt nicht zu erleben.

Walter H. Krämer (Foto: © Holger Greiner)
Termine: 5., 6. August, 21.45 Uhr
www.sommerwerft.de

Add Comment