Restaurant Gustav im Reuterweg

Chapeau, Gustav!

Ein neuer Wallfahrtsort für Feinschmecker ist das Restaurant Gustav. Die Weinsinn-Betreiber Matthias Scheiber und seine Frau Milica Trajkovska-Scheiber sehen es als ihr zweites Wohnzimmer an. In der Küche führt Joachim Busch Regie. Er wurde nur sechs Monaten nach der Eröffnung mit einem Michelin-Stern für seine inspirierte Regionalküche ausgezeichnet.
»Der Michelin-Stern war eine große Überraschung und eine große Freude, für uns und das ganze Team. Angestrebt haben wir den aber nicht«, sagt Milica Trajkovska-Scheiber. »Wir haben ein stimmiges Konzept, sind bodenständig und nüchtern. Und wie alles Schöne macht auch ein Restaurant viel Arbeit.« Joachim Busch hat bei anspruchsvollen Küchenchefs gearbeitet, allein bei Andreas Krolik fünf Jahre. Zunächst in Brenners Parkhotel in Baden-Baden, dann als dessen Souschef im Frankfurter Gourmet-Restaurant Tigerpalast. Dort pflückten die beiden 2013 gleich zwei Michelin-Sterne vom kulinarischen Himmel. Busch ist dabei immer Perfektionist mit Bodenhaftung geblieben.
Doch kommen wir erst einmal an im denkmalgerecht restaurierten Gründerzeitbau! Durchs großzügige Entree betritt man den Gastraum mit 42 Plätzen, der wie ein stilvoll eingerichtetes Wohnzimmer anmutet. Klare, erdige Farben an den Wänden, Designerstühle an amerikanischen Nussbaumtischen, Bodendielen in grau gekalkter Eiche, Designerlampen aus den 50er-Jahren, Objekte und großformatige Gemälde. Für kleine Gesellschaften und Essen mit Freunden gibt es ein Kabinett für bis zu 16 Personen. Und bei lauen Temperaturen sitzt man in einem stilvoll dekorierten Gärtchen mit 20 Plätzen. Übrigens: Namensgeber des Restaurants ist eine Skulptur der Künstlerin Véronique Bogaert. Dazu sagt die Besitzerin: »Gustav ist für mich der Name eines Charakterkopfes, eigensinnig, ebenso eigensinnig wie wir und die Küche im Gustav.«
Ein Teil der Küche wurde aus praktischen und strategischen Gründen in den Gastraum verlegt. So kann man Jochim Busch und seinem Team beim Anrichten der Speisen auf eigens für das Restaurant getöpfertem Geschirr zuschauen. Der Küchenchef setzt in seiner inspirierten Regionalküche auf regionale Produkte wie etwa Fleisch vom Vogelsberg-Metzger, Geflügel von Siegbert Ochsenschläger aus Wattenheim oder Käse vom Rheingau-Affineur. Wobei regional etwas kurz gesprungen ist. »Es muss in unseren Breitengraden produzierbar sein und ohne Luftfracht in meine Küche geliefert werden können«, erklärt er. Außerdem werden die verwendeten Produkte mit Aromen aus aller Welt verfeinert und abgerundet. Denn nach seiner Ausbildung ist Busch erst einmal um die Welt gereist – auch in kulinarischer Mission. Besonders hat ihn die asiatische Frischeküche mit all ihren Aromen fasziniert. »In jeder Garküche interpretiert der Koch die klassischen Gerichte anders, das hat mich beeindruckt … und inspiriert.«
Im Weinkeller finden mehr als 180 europäische Erzeugnisse mit dem Fokus auf biodynamisch erzeugte Weine, aber auch Klassiker ihren Platz.

Ingrid Schick (Foto: © Uwe Dettmar)

Gustav, Reuterweg 57, Frankfurt
Tel. 069/74745252
www.restaurant-gustav.de

Add Comment