My Week With Marylin (Start: 19.4.2012)

»My week with Marylin« - Start: 19.4.2012Wirklich passiert

»My Week With Marylin« von Simon Curtis

Das Besondere an Marilyn Monroe war, daß sie ihren Sexappeal erbarmungslos ausgespielt und gleichzeitig auch ironisiert hat. Ich finde es lustig, wie ihr hinter mir her seid und euch zu Affen macht, scheint sie den Männern zuzurufen. Dazu kam, daß die Kamera sie nur von ihrer besten Seite zeigte – einfach zauberhaft. Die schönsten Frauen wurden neben ihr zu Nebendarstellerinnen. Was für eine Aufgabe für eine heutige Schauspielerin, diese Frau zu imitieren! Madonna hat bei der Ironie gewissermaßen noch eins draufgesetzt. Michelle Williams versucht es in »My Week With Marylin« mit einer realistischeren Interpretation, und dafür, daß die MM eigentlich nicht verfilmbar ist, macht sie es sehr gut. Der Film, der eine Woche des jungen Oxford-Absolventen Colin Clark (Eddie Redmayne) schildert, der unter allen Umständen ins Filmgeschäft einsteigen will und als dritter Assistent des Regisseurs und Hauptdarstellers Laurence Olivier (Kenneth Branagh) das Vertrauen der schwierigen Filmdiva aus Hollywood gefunden hat, gehört zur Kategorie Das-ist-wirklich-passiert und ist zudem ein Film über Film. Mit »The Artist« wird das zuletzt genannte Genre gerade neu entdeckt. »My Week With Marylin« erzählt eine weitere amüsante und bewegende Geschichte von zwei konkurrierenden Stars.

Tom Zwicker

 

MY WEEK WITH MARILYN
von Simon Curtis, GB/USA 2011, 99 Min.
mit Michelle Williams, Kenneth Branagh, Eddie Redmayne, Julia Ormond, Emma Watson, Judi Dench
nach den Tagebüchern von Cokin Clark
Drama
Start: 19.04.2012

 

Wir verlosen 12 × 2 Freikarten für die Preview am Mittwoch, dem 18.4., um 20:30 in der Harmonie am Lokalbahnhof. Es wird die untertitelte Originalfassung gezeigt. Rufen Sie uns am Dienstag, dem 17.4., vormittags ab 10 Uhr unter 069/97 07 41 99 an. Wer bei dieser Aktion leer ausgeht, kann eine Karte an der Kasse erwerben.

Add Comment

%d Bloggern gefällt das: