Mi Casa tu Casa reloaded!

InnenraumMein Haus, Dein Haus – schon mit dem Namen seines spanischen Restaurants postuliert Manuel Arias, in Frankfurt bekannt aus der Havanna Bar oder dem King K., seine Philosophie als Gastgeber. Seit Spätsommer 2014 ist er als Inhaber und Geschäftsführer zurückgekehrt in sein modern und geschmackvoll eingerichtetes Restaurant im Nordend. Im Winter sitzt man am kleinen Kamin, an den schönen Holztischen im stilvoll eingerichteten Gastraum oder an der Bar. Im Sommer lädt der lauschige, weinumrankte Garten zum Tapeo mit Urlaubsfeeling ein. Auf der Speisekarte findet man zahlreiche typische Tapas und spanische Gerichte von Tortilla española , Paella bis Sepia a la Plancha. Aber auch immer typische Speisen aus der Heimat des Frankfurter Gastronomen mit Wurzeln in Valencia. Das ist beispielsweise der Arroz del Senyoret, eine Paella, in der alle Fleischstücke vom Kaninchen und Huhn von den Knochen gepellt worden sind. Alle Gerichte werden im »Mi Casa Tu Casa« mit frischen und hochwertigen Zutaten, nach original überlieferten, traditionellen Rezepten zubereitet. Schmeckt man!
Wir sind an einem Samstagabend zu Gast, dürfen am Kamin Platz nehmen und werden sehr freundlich und aufmerksam bedient. Das Studium der umfangreichen Speiskarte nimmt einige Zeit in Anspruch, und wir entscheiden uns für eine große Auswahl an Tapas, ein Tapeo: die hausgemachte Aioli und Oliven sind Pflicht. Danach gibt es pikantes gegrilltes Gemüse, Pa amb tomàquet (Röstbrot mit Tomaten, Knoblauch, Olivenöl), zart schmelzenden Jamon de Pata Negra, die besten Boquerones, die wir jemals probiert haben, einen wunderbar leichten Ensalada Russa. Auf der zweiten Tapas-Platte versammeln sich gegrillte Pimentos, Albondigas in schmackhafter Tomatensause sowie Patatas Bravas mit einer kräftigen Mojo Verde. Nach diesem Ausflug in die authentische spanische Küche im loben wir einstimmig das Motto des Gastgebers: »Etwas Einfaches sehr gut zu machen. Speisen, Getränke und Dienstleistungen anzubieten, von denen man selbst überzeugt ist.«
Apropos Getränke! Auch die Getränkekarte kommt uns spanisch vor: zahlreiche Sherrys, von denen wir einige Produzenten aus Jerez de la Frontera kennen, prickelnden Cava Vilarnau von Gonzales Byass, mit dem wir anstoßen und gute, bezahlbare Weine aus bekannten Lagen wie Rueda, Ribeiro, Navarra und Edles wie einen Crianza Priorat. Zum spanischen Mahl gehört doch eine Sangria, oder? Auch wenn es noch so touristisch ist! Im »Mi Casa Tu Casa« ist sie mit gutem Landwein (0,5 Liter kosten 9,50 Euro) gemacht, wird mit Früchten auf Eis serviert und schmeckt erfrischend gut. Da habe ich mit einem halben Liter gar keine Probleme.
Paella Valenciana oder doch lieber mit Meeresfrüchten oder vegetarisch? Die Wahl fällt auf die  klassische Variante mit Hühnchen und Kaninchen(16,80 Euro). Die kommt in dem typischen gusseisernen Pfännchen und schmeckt ausgezeichnet. A la Plancha, vom Grill, kommt ein zarter Pulpo (16,80 Euro), zu dem noch einmal die hausgemachte Aioli und auf Wunsch gemischtes Gemüse vom Grill serviert wurde. Danach geht eigentlich nichts mehr. Aber wer kann »Gebackener Milch im Zimtmantel« widerstehen? Das ist aufgekochte und gestockte Milch nach einem Rezept von Manuel Arias Mama. Köstlich!

Ingrid Schick 
Mi Casa Tu Casa
Günthersburgallee 25, 60316 Frankfurt, T 069/ 20 01 24 11, Mo. – So. 18 – 24 Uhr, Reservierung ist empfehlenswert, www.micasa-tucasa.de

Add Comment

%d Bloggern gefällt das: