»Grüne Woche(n)« in den Odenwald-Gasthäusern

Jochen Katzmaier beim Kochen (© privat)Odenwälder Heimatküche mit internationalem Pfiff

Jochen Katzmaier: Von der Schwäbischen Alb über Neuseeland ins Mossautal

Schon beim ersten freundlichen Empfang spürt man den Sinn für Natürlichkeit und Wohlbefinden, der von Familie Katzmaier auf sehr persönliche Weise gepflegt wird. Egal, ob im 2012 umgebauten Hotel, im Restaurant mit regionaler Küche oder in der Wellness-Nibelungen-Oase, im 3-Sterne-Superior Hotel Haus Schönblick im schönen Mossautal kann man die Seele baumeln und sich den Gaumen mit schmackhafter, modern inspirierter und genussfördernd präsentierten Speisen verwöhnen lassen. Jochen Katzmaier, seine Familie und das Team sehen sich als Botschafter für die Region. Daher ist es eine Selbstverständlichkeit, dass die verwendeten Grundprodukte weitestgehend aus der Region stammen und man Mitglied beim Verein Odenwald-Gasthaus ist. Der Küchenchef kreiert damit moderne Gerichte, die er gern mit einer Prise exotischer Gewürze würzt. Zu den Küchen-Kreationen des Gatten hat Sabrina Katzmaier, eine ausgebildete Sommelière, immer den passenden Wein aus deutschen Anbaugebieten wie Bergstraße, Franken, Baden und andere edle Tropfen im Keller.

Küchenchef Jochen Katzmaier zelebriert im Haus Schönblick als Mitglied der Kooperation Odenwald-Gasthaus feine Odenwaldküche mit Zutaten wie Fischen aus Hüttental, Spargel von der Bergstraße, Fleisch und Geflügel aus der Nachbarschaft und würzt das Ganze mit Aromen aus aller Welt – von marokkanischem Harissa bis indischen Currys. Die holt er sich aus dem Alten Gewürzamt von Starkoch und Gewürzpapst Ingo Holland in Klingenberg. Dort geht er immer wieder gern auf »Schnuppert-Tour« und bringt für seine schmackhafte Küche neue Gewürzmischungen mit. »Spannend ist, unsere heimischen Produkte mit diesen Gewürzen zu kombinieren. Ich bin selbst oft erstaunt, wie harmonisch sich die beiden Komponenten verbinden lassen«, sagt Katzmaier.

Aktuell freut sich Jochen Katzmaier – wie seine Kollegen in den anderen sechs Odenwald-Gasthäusern – über die ersten frischen und zarten Kräuter in der Küche. In allen Kooperationsbetrieben sind vom 17. April bis 3. Mai 2015 »Grüne Woche(n)« , bei denen alle Odenwald-Köche originelle Kreationen »in Grün« anbieten. Mehr Infos unter www.odenwald-gasthaus.de. Katzmaier kocht generell mit vielen Kräutern. Die frischen Kräuter signalisieren aber, dass eine neue Jahreszeit anbricht und man wieder neue Geschmäcker wie Hähnchenbrust mit Bärlauch-Gnocchi, Kräutercreme-Süppchen, Rhabarber-Ragout mit frische Minze und Quarkschaum oder würzige Kräuterlimonade mit Odenwälder Apfelsaft, Minze, Holunderblüten – der Rest bleibt das Geheimnis – auf den Tisch bringen kann.

Geboren aus der Schwäbische Alb hat Jochen Katzmaier das Kochhandwerk im Alb-Städtchen Münsingen gelernt. Eine für ihn prägende Station in seiner Laufbahn war sein Aufenthalt in Neuseeland für zwei Sommer. »Dort wurde mit dem gekocht, was es vor der Haustüre gab, das hat mich geprägt und war ganz wichtig für meine weitere Entwicklung«, resümiert er heute. Sein Herz hat Jochen Katzmaier jedoch in Heidelberg verloren. In der Hotelfachmeisterschule hat er seine heutige Gattin Sabrina kennen und lieben gelernt. Sie absolvierte dort ihre Ausbildung zur Sommelière und Restaurantmeisterin. Gemeinsam sind beide danach ins Gourmet-Restaurant »La Vie« in Osnabrück gewechselt bevor sie 2009 zurück in den Odenwald kamen, um den elterlichen Betrieb der Gattin zu übernehmen. 2012 haben die beiden Vollblut-Gastronomen dann den Hotelbereich neu gestaltet, die Nibelungen-Oase gebaut und einen Naturbadeteich angelegt.

Dem Odenwald mit seiner herrlichen Landschaft und den guten Produkten fühlte sich Jochen Katzmaier sofort verbunden. »Die Ehrlichkeit und Frische der Produkte kann man schmecken, da weiß man, was man bekommt. Ich kenne alle meine Zulieferer – vom Bäcker aus dem Ort bis zum Forellenzüchter und der Molkerei im Mossautal«. Nicht zuletzt aber auch, weil ihn der Odenwald ein bißchen an die alte Heimat erinnert und vor allen Dingen, weil er in eine Großfamilie geheiratet hat, wo die Ur-Oma (80) noch in der Küche hilft, die Schwiegermutter für das Frühstück und Rezeption zuständig ist. Gattin Sabrina leitet den Service und die beiden Kinder frühstücken auch schon jeden Tag im Hotel. »Es ist die gute Nachbarschaft und das Vertrauen, der persönliche Kontakt zu den Menschen, die ich nicht mehr missen möchte«, erzählt der Neu-Odenwälder begeistert.

Ingrid Schick

Am Samstag, den 18. April 2015, findet im Rahmen der Grünen Woche(n) der Odenwald-Gasthäuser eine Kräuterwanderung mit Kräuter-Expertin Tanja Lenz in Mossautal statt. Übernachtung mit Frühstück, Kräuterwanderung und ein abendliches Kräutermenü, bei dem Kräuter aus umliegenden Wiesen und Feldern und die von den Gästen gesammelten verarbeitet werden, kostet 89 Euro pro Person. Am Nachmittag gibt es statt Kaffee und Kuchen für die Gäste Kräuterquark mit neuen Kartoffeln, Kräuter-Quiche und eine köstliche Kräuterlimonade. Für die Sauna wird an diesem Wochenende ein spezieller Kräuteraufguss vom Hausherrn empfohlen. Anmeldung telefonisch unter 06062/ 5380 oder per Email info@hotel-haus-schoenblick.de

Add Comment