Gallus Theater zeigt das ZuKT-Wintertanzprojekt 2017 der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst

Moderner Tanz unter dem Hundsstern

Die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst – kurz HfMDK genannt – bildet zukünftige Tänzer und Tänzerinnen in einem Studiengang aus. Ergebnisse werden in regelmäßigen Abständen unter dem schon etablierten Label ZuKT (zeitgenössischer und klassischer Tanz) im Mousonturm und im Gallus Theater vorgestellt. ZuKT steht dabei für ästhetische Vielfalt. Immer wieder suchen die Tänzer in ihren Choreografien die Verbindung von Tradition und Innovation.
Das Spektrum der im Wintertanzprojekt 2017 gezeigten Choreografien reicht von bereits erprobten Arbeiten von William Forsythe und Stephan Toss bis zu neuen Stücken von Lou Menghan, Susanne Noodt und Jean-Hugues Assohoto. Von Forsythe werden Ausschnitte aus »VileParodyofAddress« aus dem Jahr 1988 und »Invisible Film« zur Musik von Georg Friedrich Händel zu sehen sein. Stephan Toss Choreografie »Unter dem Hundsstern« stammt aus dem Jahr 2003 und basiert auf einem Stück des Neuseeländers Cameron McMillan. Das Wintertanzprojekt fungiert zugleich auch als choreografische Werkstatt und bietet Studierenden ein Forum, eigene Arbeiten vorzustellen.
Mit ZuKT begeistern und überraschen die Eleven nun schon seit mehr als 16 Jahren tanzinteressierte Menschen in der Region und machen Lust auf Tanz. »Tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren!« – ein Zitat aus Pina Bauschs Dankesrede für den Kyoto Preis 2007 – ist für die Studierenden der Tanzabteilung tägliches Brot und Gewissheit. Die Arbeit mit vielen verschiedenen Choreografen verschafft ihnen die Gelegenheit, die zahlreichen Facetten ihrer künstlerischen Gestaltungsfähigkeit spielerisch auszuloten. Es ist ein Leichtes, sich von der Bewegungsfreude der jungen Tänzerinnen und Tänzer begeistern zu lassen und ihnen auf ihren Wegen in unterschiedliche Bewegungswelten zu folgen. Dem Publikum bietet sich überdies die Gelegenheit, das breite tänzerische Spektrum der Studierenden in den unterschiedlichsten Stilen zu erleben – sei es klassisch, neo-klassisch, Folklore, zeitgenössisch oder Performance. ZuKT ist immer für Überraschungen gut und macht Lust auf Tanz.

whk (Foto: © Mark Spradling)
 
Termine: 10., 11., 12. Februar, 20 Uhr
www.hfmdk-frankfurt.de
www.gallustheater.de

Add Comment

%d Bloggern gefällt das: