Frankfurter Jazzstipendium 2016

Das Frankfurter Jazzstipendium ist nicht nur eine schöne Auszeichnung, sondern vor allem ein wichtiges Fördermittel für junge Jazzmusiker, deren grundsätzlich prekäre Lebenssituation ja gerade ausführlich dokumentiert wurde. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und mit der Hoffnung verbunden, dass seine Strahlkraft die Karriere auch über die Region heraus antreibt. Bei einigen, Christopher Dell etwa, Martin Lejeune oder Valentin Garvie, hat das ausgezeichnet geklappt. Nun wird die Preisvergabe wie immer mit einem Doppelkonzert gefeiert. Einmal wird der Saxofonist, Klarinettist und hr-Bigband-Mitstreiter Oliver Leicht mit seinem Quartett zu hören sein, danach der neue, insgesamt 26. Träger des Frankfurter Jazzstipendiums.

tg (Foto: Oliver Leicht, © privat)
Mi., 11.5., 19.30 Uhr, Romanfabrik, Frankfurt, Hanauer Landstr. 186, 069-49 08 48 28.

Add Comment

%d Bloggern gefällt das: