Festival »Grenzenlos Kultur«

Alle inklusive in Mainz

Ausblick Festival »Grenzenlos Kultur«: mit Angela Winkler, Samuel Koch und Rimini Protokoll

Von »Helden und Legenden« titelt in seiner bereits 17. Auflage Deutschlands größtes inklusives Theaterfestival »Grenzenlos Kultur« in Mainz. Fragt sich nur, was das, ist: so ein Held? Und wann und für wen? 150 Künstler verschiedenster Bühnensparten, versuchen sich vom 9. bis 17. September an ihren Antworten auf diese Frage. Erstmals passiert dies übrigens am Staatstheater Mainz, das seine Tore für die Veranstaltung weit geöffnet hat. Und nicht nur die Tore. Auch die Technik. Denn, wenn – beispielsweise – die Gruppe Rimini Protokoll ihr Stück »Qualitätskontrolle« zeigt, braucht es gewiss einiges mehr als eine Steckdose.
Die kürzlich noch mit »Situation Room« am Mousonturm gastierende Gruppe fährt in der Arbeit »Qualitätskontrolle« (9. & 10.) im buchstäblichen Sinne Maria-Cristina Hallwachs auf, die vor rund 20 Jahren kurz vor dem Abi im Urlaub auf Kreta zum Kopfsprung in einen Pool abhob, der nur 50 Zentimeter Wasser führte – und den Genickbruch überlebte. Bis zum Hals gelähmt zeigt sich Hallwachs nicht nur als glänzende Performerin ihrer eigenen Biografie, sondern positioniert sich auch als entschiedene Gegnerin der genetischen Manipulation via Präimplantationsdiagnostik. Schwere Kost? Im Gegenteil, ein intelligenter wie vergnüglicher Abend.
Ein gemischtes Doppel präsentieren die Schauspieler Samuel Koch und Robert Lang in dem am Darmstädter Staatstheater zum Repertoire gehörenden »Bericht für eine Akademie« von Franz Kafka, das wir an dieser Stelle (Strandgut 2/2015) bereits ausgiebig empfohlen haben. Der seit seinem Wetten-dass-Unfall querschnittgelähmte Koch und sein Partner verschmelzen von Tapes gehalten zu einer doppelköpfigen Figur, die, Kafkas Vorlage folgend, halb Mensch, halb Affe ist.
Mit »Disabled Theater« (Choreograf Jéròme Bel, Theater Hora) kommt überdies eine der erfolgreichsten inklusiven Produktionen weltweit zurück nach Mainz. Die genialische Puppentruppe »Das Helmi« zeigt frei nach Pasolini »Große Vögel, Kleine Vögel« mit der Sängerin Cora Frost. Dies und viel mehr, darunter ein Kinderprogramm, ist dem nachstehenden Link zum Internet zu entnehmen.

gt
Termine: 9. – 17. September am Staatstheater Mainz im Kleinen Haus und U17
www.grenzenlos-kultur.de

Add Comment

%d Bloggern gefällt das: