Die Geschichte der Callas

The English Theatre: Master Class, © The English TheatreThe English Theatre zeigt »Master Class«

Das hätte sich Theaterchef Dan Nicolai wohl kaum zu hoffen gewagt, als er sich vor mehr als einem Jahr dafür entschied, »Master Class« auf den Spielplan vom English Theatre zu setzen: dass nämlich eine leibhaftige und hoch dekorierte Opernsängerin für dieses Stück die Schirmherrschaft übernehmen könnte. Die südafrikanische Sopranistin Elza van den Heever allerdings zögerte keine Sekunde: »Master Class« habe sie tief berührt und einen großen Anteil daran, dass sie sich entschieden habe, Opernsängerin zu werden. Van den Heever hat sogar auf einer ihrer umjubelten Stationen in den USA den Autor kennengelernt und wird davon bestimmt im feierlichen Rahmen der am 1. März anstehenden Premiere erzählen.Geschrieben worden ist das Theaterstück, bei dem Verdi, Puccini und Bellini zu musikalischen Ehren kommen, von Terrence McNally, seine Uraufführung hatte es 1995 in Philadelphia bevor es zum Siegeszug auf den Broadway aufbrach. Es erzählt die Geschichte der Maria Callas, indem es dem großen Opernstar in die Master Classes folgt, die sie nach ihrem Karriereschluss für den singenden Opern-Nachwuchs gegeben hat. Als Lehrerin gibt sie ihren gebannten Schülern nicht immer freiwillig und oft halb in sich verloren nachdenkend Einblicke in ihre aufregende Vergangenheit. Dabei kommen auch ihr Hass auf manche Rivalinnen und ihre Affäre mit dem griechischen Reeder Onassis zur Sprache. »Die emotionalen Ausbrüche, ihr Witz und die Musik treiben das Stück voran, während die Arien der Schüler die Verletzlichkeit und das Genie der Diva belegen«, verspricht nun das English Theatre.Zum Casting sind die Theatermacher und ihr Regisseur einmal mehr nach London gereist, wo sie Karen Mann für die Rolle der Callas entdeckten, eine bereits in Musicals profilierte Londoner Schauspielerin, die freilich nicht singen muss. Das aber werden ihre Schülerinnen, wenn etwa »Non credio mirarti« aus Bellinis »La Somnambula« ansteht oder die Briefszene aus Verdis McBeth. Wer Elza van Heever sehen will, kann das schon sehr bald an der Oper Frankfurt tun: in Mozarts »Idomeneo«.

gt

Termine: 1.3.–28.4.2013, Di.–Sa., 19.30 Uhr; So. 18 Uhr

Add Comment

%d Bloggern gefällt das: