Café Wewe

esskultur_InnenansichtKultur-Café mit Köstlichkeiten

Während in Hessen seit 1999 jede zehnte Bücherei schließen musste, wurde in Bad Vilbel ein Zentrum für Bücher und moderne Medien gebaut. Mit der Bibliotheksbrücke über der Nidda hat die Brunnenstadt dem thüringischen Erfurt und dessen Krämerbrücke den Rang abgelaufen. Bisher war die Hauptstadt des Nachbarlandes die einzige Stadt nördlich der Alpen mit einer vollständig bebauten Flussbrücke.
Entworfen wurde das Domizil der Stadtbibliothek vom 2010 verstorbenen Professor Alfred Angerer. Der ließ sich in der kreativen Phase von den doppelstöckig bebauten Brücken in Florenz inspirieren. Nach der Fertigstellung bildet die Brücke, offen gestaltet und großzügig aus Stahl, Glas und Holz gebaut, den Abschluss der sogenannten neuen Mitte Bad Vilbels zum Fluss hin, lässt aber die Blickachse auf das Kurhaus im angrenzenden Park frei.
Bei Sonnenschein stehen die Türen zur Bibliothek und dem integrierten Brücken-Café offen. Im WeWe-Café, einer Dependance des bekannten Neu-Isenburger Edel-Konditors Wessinger, kann man sich mit Freundinnen zum Kaffeeklatsch oder mit Geschäftspartnern treffen, auch alleine sitzt man hier in der ersten Reihe mit schöner Aussicht auf den Fluss und die Parklandschaft.  Zu einem Cappuccino kann man die süßen und pikanten Petitessen aus der Kuchentheken oder der Küche probieren.
Von Espresso bis zum Moccachino, von Iced Cappuccino im Sommer bis zum Americano – die Kaffeekreationen werden aus bestem Kaffee aus der Privatrösterei Daniel Moser in Österreich gebraut. Die Kaffeemanufaktur baut ihre biologischen Arabica-Bohnen im Hochland Costa Ricas auf der Finca Daniel Moser an und vollendet die Röstung in Wien. Perfektioniert wurde der Kaffee durch das Bad Vilbeler Wasser. Die Röstung, der Blend, wurde genau darauf zugeschnitten – das schmeckt man.
Den Tag kann man im WeWe-Café mit einem süßen oder pikanten Frühstück oder Müsli-Variation mit Joghurt oder Obstsalat beginnen. Das Frühstück kann wahlweise mit krossen Gourmet-Buttercroissants, die den Namen Gourmet zu Recht tragen, oder Muffins ergänzt werden. Cremig-fruchtig sind die Lassis, Yoghurtgetränke mit Früchten wie Mango. Für den kleinen Hunger zwischendurch werden cremig-köstliche Kartoffelsuppe, Quiches wie der Klassiker Quiche Lorraine aber auch Blattsalate mit Kirschtomaten, Sonnenblumenkernen und lactosefreiem Hausdressing serviert.
Aber kein Café Wessinger ohne eine grandiose Kuchentheke. Hier stehen Bad Vilbel und Gäste der zu neuem Leben erwachten Kurstadt Schlange. Zu den Hits gehören die luftige Johannisbeeren-Baiser-Torte, die beste Schweizer Nusstorte weit und breit, saftiger Kirsch-Streusel-Kuchen gern mit einem Häubchen Sahne und die traditionellen Wähen, flache Blechkuchen aus der Schweizer und alemannischen Küche. Der feine Mürbeteig wird mit Früchten wie Aprikosen oder Pflaumen belegt und einer gezuckerten Schmandcreme übergossen. Immer ein Hingucker und ein zuckersüßes, auf Wunsch schön verpacktes Mitbringsel sind die die knallbunten Macarons.

Ingrid Schick
Café Wewe, Niddaplatz 2, 61118 Bad Vilbel, Mo.–Do. 8–20 Uhr, Fr. + Sa. 8–22 Uhr, So. 10–21 Uhr, Tel.: 06101/ 98 98 027, www.wewe-cafe.de

Add Comment