26. exground filmfest

Das exground filmfest zeigt »After Lucia«15.–24. November 2013 in Wiesbaden

Im November geht es mit großen Schritten auf den Winter zu. Die Tage werden kälter und kürzer. Aber es gibt einen Lichtblick, etwas, auf das man sich freuen kann: das exground filmfest. Einige der besten unabhängig produzierten Spiel-, Dokumentar- und Experimentalfilme sowie Animationen des aktuellen Jahrgangs sind nämlich in diesem Monat in Wiesbaden zu sehen. Mehr als 3.000 Filme aus 93 Ländern wurden zum Festival eingereicht – wieder einmal ein Rekord. Davon stehen mehr als 250 Kurz- und Langfilme auf dem Programm.

Zu den angestammten Festivalsektionen zählen die »American Independents«, die Reihe »International«, »Neues aus Deutschland« u.a. mit dem Drama »Nordstrand« von Florian Eichinger, der selbst kommen wird, und der Länderfokus, der diesmal auf dem Filmschaffen Neuseelands liegt. Hier werden nicht nur aktuelle Kurz- und Langfilme vorgestellt, es gibt auch ein Wiedersehen mit berühmten Filmjuwelen wie dem Klassiker »Das Piano« von Jane Campion.

Ein Klassiker des Festivals ist der »Deutsche Kurzfilm-Wettbewerb«, in dem zehn deutsche Kurzfilmproduktionen um die Sach- und Geldpreise von insgesamt 8.000 Euro ins Rennen gehen. Über die Sieger entscheiden die Zuschauer. Im »Internationalen Kurzfilm-Wettbewerb« ermittelt dagegen eine Fachjury den Sieger; der Regisseur oder die Regisseurin des Siegerfilms erhält ein Preisgeld von 1.500 Euro. Kurze Werke von einheimischen Regisseuren laufen im »Wiesbaden Special – Kurzfilm-Wettbewerb«, innerhalb dessen Sach- und Geldpreise von fast 3.000 Euro zu gewinnen sind. Auch hier entscheidet das Publikum mit seinem Votum über den Sieger.

Zum zehnten Mal wird der »Youth Days – Internationale Jugendfilm-Wettbewerb« veranstaltet. Dort wird die in Cannes preisgekrönte und von Mexiko für den Auslands-Oscar vorgeschlagene mexikanisch-französische Koproduktion »After Lucia« ihre Deutschland-Premiere feiern. Eine Wiesbadener Jugendfachjury wird den mit 2.500 Euro dotierten Preis an den besten internationalen Jugendfilm vergeben. Erstmals wird im Rahmen dieses Wettbewerbs ein Publikumspreis verliehen, der mit 1.000 Euro dotiert ist, während es im achten Wiesbadener Jugendfilm-Wettbewerb um ein Preisgeld von 450 Euro geht.

Als Rahmenprogramm gibt es Eröffnungs- und Abschlussparty, Konzerte, Lesungen sowie Podiumsdiskussionen mit nationalen und internationalen Filmgästen. Im Foyer des Caligari dürfte auch manch spontane Diskussion mit Filmemachern geführt werden.

Festivalzentrum ist die Caligari FilmBühne Wiesbaden, weitere Spielstätten sind das Murnau Filmtheater und der Kulturpalast.

cw
Info: www.exground.com

Add Comment

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?